Aktuell

OME-AKTUELL Stand: 21.02.2015 14:12

waffeln.Waffeln und Glühwein
Vor und während des Abendumzuges am vergangenen Sonntag versorgten wir mit vielen fleißigen Helfern die Marktbesucher in Boppard mit leckeren Waffeln, Glühwein und Kinderpunsch.
Die gemeinsame Aktion machte allen Beteiligten sehr viel Freude und große und kleine Leckermäuler kamen auf ihre Kosten
Auch der finanzielle Beitrag für die Vereinskasse mit mehr als € 400 kan sich sehen lassen.
Ein Dankeschön nochmals an alle Helfer und Spender.

Läufergruppe aus Boppard beim Ome-Marathon

Auch in diesem Jahr wird die Tradition fortgesetzt, dass Bopparder Läuferinnen und Läufer beim Ome-Marathon in Japan an den Start gehen. Zum 49. Ome-Marathon am 15.02.2015 reisen Achim Römer sowie Beate Supinski und Renata Preka in die japanische Partnerstadt. Achim Römer wird die 30km-Distanz laufen und die beiden Läuferinnen gehen beim 10km-Lauf an den Start. Neben dem sportlichen Event wird Gelegenheit sein, Ome und die Umgebung kennenzulernen und einige schöne Tage bei den Freunden in Japan zu verbringen.

 

Ome-Bürgermeister Takeuchi ist Bopparder Ehrenwinzer 2014! Bürgermeister Takeuchi aus Ome, war zusammen mit seiner Gattin sowie dem Ehepaar Ozawa in Boppard. Herr Takeuchi wurde am 05.10. im Rahmen der Großen Weinprobe die Ehrenwinzerschaft der Stadt Boppard verliehen. Das Ehepaar Ozawa begleitet Fam. Takeuchi und vertritt die bekannte Reisweinbrauerei Sawanoi aus Ome. Als Besonderheit wurde auf der Großen Weinprobe auch Sake der Reiswein-Brauerei Sawanoi gereicht. Bei der Verkostung des edlen Tropfen aus Ome stimmte unser Mitglied Udo Pauly das Lied „Sake, sake, kampei..“ kampei….“ an.

Ome-Fest 2014! Am 31.August 2014 fand das beliebte Ome-Fest statt. Der Freundeskreis hatte einen eigenen Stand mit deutschen Speisen und Getränken (Bier!) organisiert. Via Skype telefonierte man mit Freunden in Boppard!

Japanisch-Kurs an der VHS BoppardAb dem 10.09 (ein späterer Einstieg ist möglich) wird Miho Roos wieder einen Kurs an der VHS anbieten. Geeignet für anstehende Japanreisen, Besuche aus Japan und bestehende Freundschaften ist der nächste Kurs sehr auf einfache Kommunikation und schnellen sprachl. Erfolg ausgelegt.

Jugenddelegation aus Ome (22. – 30.07.2014) in Boppard!

 

Nach dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Boppard und Empfang bei Bürgermeister Dr. Walter Bersch das Erinnerungsfoto vor dem „Alten Rathaus“! Nach erlebnisreichen Tagen in Boppard und Umgebung war am Mittwoch, dem 30. Juli der Abschiedstag gekommen. Auf dem Weg zum Flughafen Frankfurt wurde noch ein Abstecher nach Heidelberg gemacht.

 

Eine traurige Nachricht aus Ome!Der ehemalige Bürgermeister unserer Partnerstadt Ome (1967 – 1975) und spätere Parlamentsabgeordnete Yozo ISHIKAWA ist im Juni 2014 verstorben. Wir trauern mit seiner Familie!Das Foto wurde 1986 im Parlament in Tokyo aufgenommen, wo er eine Delegation aus Boppard empfangen hat.
Aus Ome beim Mittelrhein-Marathon 2014!Unter Leitung von Nobohisa Fukushima (Vizechefregisseur Ome Marathon) kame starten. In den verschiedenen Disziplinen belegten sie sehr gute Plätze.Die Stadt Bn fünf weitere Sportler aus Ome nach Boppard um beim Mittelrhein-Marathon zuoppard und der Freundeskreis haben ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm angeboten. Ergebnisliste der Läufergruppe aus Ome beim Mittelrhein-Marathon!

Name, Vorname M/F Alter Disziplin Zeit Platz gesamt Platz Alterskl
Fukoshima, Nobuhisa M 52 10km 0:58:53 111 13
Yagi Mitsuhiro M 45 Halbmarathon 01:20:08 6 2
Nakamura Natsuko F 25 Halbmarathon 01:27:50 2 2
Osaki Tetsuo M 77 10km 01:36:28 157 14
Asaumi Takuya M 28 Vollmarathon 04:17:42 163 14
Kanai Yukari F 26 10km 01:05:42 121 24
Ome Pflaumen-Park muss abgeholzt werden!(Aufnahme am 27.März 2014 )
Schöne Pflaumenblüte! Leider müssen nach der Blüte alle Bäume wegen einer Viruskrankheit abgeholzt werden. Erst in 10 Jahren kann man hier wieder neue Bäume anpflanzen.Frau Yoshiko Yoshinaga hat das Foto gemacht und bei Facebook geschrieben: „Den letzten wunderschönen Blick vergesse ich nicht und bei allen Bäume bedanke ich mich für die schöne Zeit und Erinnerung in meiner Heimat Ome“.

Marathongruppe wieder in Deutschland
Am 24.02.2013 kehrte die 6-köpfige Marathongruppe 2014 (Mitglieder des Freundeskreises in Boppard und des Mittelrhein-Marathons) mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Trotz den schon bekannten Problemen mit den Witterungsbedingungen in Ome wurde von unseren Freunden ein unvergessenes Programm dargeboten.
Ein besonderes sportliches Highlight war die Teilnahme am „Tokyo-Friendship-Run“ mit Zieleinlauf an der Finishline des Tokyo-Marathons und der anschließenden Shoppingtour bei der Marathon-Messe.
Mit dem Besuch des Tokyo-Marathons und den weiteren bleibenden Eindrücken unseres Aufenthaltes in Japan freuen wir uns auf ein Wiedersehen mit unseren Freunden aus Ome in Boppard.

Antrittsbesuch in Boppard

Unser Bürgermeister berichtete via Facebook: So etwas passiert nicht alle Tage. Takeshi Nakane ist neuer Botschafter von Japan in Berlin und hat in allen 16 Bundesländern einen Antrittsbesuch absolviert, zuletzt in Rheinland-Pfalz. Vor dem Besuch bei Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der Staatskanzlei in Mainz kam der japanische Botschafter in Begleitung des Vizekonsuls Taketsugu Ishihara in die Stadtverwaltung Boppard. Dieser Besuch erfolgte auch in Würdigung der erfolgreichen Städtepartnerschaft Boppard-Ome, die sich zuletzt in der hohen Auszeichnung durch den japanischen Außenminister niederschlug. Der japanische Botschafter hat aber auch einen persönlichen Hintergrund. 1975 hat er sein sehr gutes Deutsch im Goethe-Institut Boppard erlernt. Wir haben uns bei einem sehr ausführlichen Gespräch in meinem Büro sehr gut verstanden.
Die Aufnahme zeigt von links nach rechts: Miho Roos, Vizekonsul Taketsugu Ishihara, Walter Bersch, Botschafter Takeshi Nakane, Martina Weirich Mohr.

 

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass Jun Akasaka, am 22. Oktober 2013 verstorben ist. „Jun“ – so war er in Boppard bekannt – wurde 81 Jahre alt und hat bis wohl noch bei seinen letzten Krankenhausaufenthalt Deutsch gelernt. Er war insbesondere in den frühen Jahren der Partnerschaft ein stetiger Förderer und Freund der Partnerschaft und liebte Boppard über Alles. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Nun steht fest, dass 6 Teilnehmer aus Boppard und vom Mittelrhein-Marathon am 16. Februar 2014 beim Ome-Marathon laufen werden. Es freut mich besonders, dass Gerd Birnstock dabei ist, Dirk Kremer mit Höchstleistungen glänzen wird und Lothar Hirsch vom Mittelrhein-Marathon die Gruppe verstärkt. Achim Römer, dessen Tochter Lisa ihn nach der Reise der Jugenddelegation vollends überzeugt hat, läuft ebenfalls mit. Christian Collisy aus Braubach läuft als zweiter Vertreter des Mittelrhein-Marathons und auch ich (Alfred Roos) werde versuchen heil ins Ziel zu kommen. Also – es geht „laufend“ weiter!!!

Jugenddelegation erlebte schöne Stunden!

Die Teilnehmer der diesjährigen Jugenddelegation kamen am 14.10 begeisteret aus Ome zurück. Ein abwechslungsreiches Programm, u.a. mit dem Besuch der Sky-Tree in Tokyo und der alten Kaiserstadt Nikko, sowie zahlreiche Begegnungen mit unseren Freunden in Japan begeisterten die Jugendlichen sehr. Neue Freunde und neue Verbindungen sind das Ergebnis einer spannenden Reise und es wurden bereits die ersten Wünsche nach einer Rückkehr nach Japan geäußert.

Die Mitgliederversammlung in Kürze!

Dr. Peter Kockelmann wurde zum neuen Schatzmeister gewählt. Für die 25jährige vorbildlicher Kassenführung wurde Resi Birnstock geehrt. Geehrt wurde auch Renate Horn für langjährige Vorstandsarbeit. Der Jahresbeitrag wurde mit großer Mehrheit auf 12,00 € bzw. 6,00 € (für weitere Familienmitglieder) festgelegt. Eindrucksvoll demonstrierte die Versammlung die Freude, dass Tokyo die Olympischen Sommerspiele 2020. ausrichtet.

 

 

 

 

Generalkonsul Sakamoto verleiht der Stadt Boppard die „Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan“

Am 25.07.2013 hat der japanische Außenminister, Seine Exzellenz Fumio Kishida, die diesjährigen Träger der „Besonderen Auszeichnung durch den Außenminister“ bekanntgegeben. Unter anderem wurde die Stadt Boppard mit dieser Auszeichnung gewürdigt.

Beim Lesen der insgesamt 31 ausgezeichneten Institutionen fällt auf, dass nur zwei Auszeichnungen nach Deutschland gehen, weltweit ist nur eine Stadt dabei, nämlich Boppard.Ansonsten sind es weltweit agierende Organisationen wie zum Beispiel das „Tokyo String Quartet“ in New York. Unter diesem Gesichtspunkt ist die Wertigkeit dieser Auszeichnung erkennbar.

Der Generalkonsul von Japan in Frankfurt, Hideyuki Sakamoto, überreichte den Preis im Rahmen einer Feierstunde am 28. August 2013 in der Aula des Kant-Gymnasiums Boppard an den Ersten Beigeordneten der Stadt Boppard, Dr. Heinz Bengart.

Die Wahl des Veranstaltungsortes hatte einen besonderen Hintergrund. 22 Schülerinnen und Schüler der Partnerschule des Kant-Gymnasiums Boppard hielten sich für eine Woche im Rahmen des Schüleraustauschs am Kant-Gymnasium auf. Dem Ersten Beigeordneten der Stadt Boppard, Dr. Heinz Bengart, war es ein besonderes Anliegen die Verleihung im Rahmen des Aufenthaltes der japanischen Jugendlichen zu ermöglichen.

Neben den jungen Japanern und deren erwachsenen Begleitern nahmen auch die Schüler der Gastfamilien an der Verleihung teil. In seiner Festansprache beschäftigte sich Dr. Bengart mit der Frage, welche Umstände dazu führten, dass die Stadt Boppard eine solch hohe Auszeichnung von Seiten des japanischen Außenministeriums verliehen bekam.

Dabei ging er auf die Anwesenheit einiger Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Festaktes ein: „Die Ehrenvorsitzenden des Freundeskreises Ome-Boppard Wolfgang Gipp und Dr. Walter Bersch, beide Bürgermeister a. D., besuchten Ome einige Male. Der Ehrenvorsitzende Heiner Conrad, der krankheitsbedingt leider nicht an dem Festakt teilnehmen konnte, wurde von Generalkonsul Shigeeda mit dem Orden „Aufgehende Sonne, Goldene und Silberne Strahlen“ von Kaiser Akihito ausgezeichnet. Der 1. Vorsitzende des Freundeskreises Ome-Boppard Alfred Roos, der bereits über hundertmal in Japan unterwegs war, die Eheleute Horn, die Eheleute Birnstock sowie weitere Vorstandsmitglieder pflegen auf vielfältigste Weise die partnerschaftlichen Beziehungen. Frau Masako O´Regan, Frau Miho Roos und Frau Midori Roß, drei der fünf japanischen Staatsbürger, die in Boppard eine neue Heimat gefunden haben, sind langjährige Dolmetscherinnen bei ungezählten Besuchen. Herr Walter Honecker ist der „Bopparder Taiko-Mann“ und zwischenzeitlich Vorsitzender der Deutschen Taiko Foundation e. V. Aber auch die betreuenden Lehrer und Lehrerinnen vom Kant-Gymnasium mit Schulleiter Wolfgang Spriewald an der Spitze, der organisatorisch vieles ermöglicht hat, die gastgebenden Schüler und Schülerinnen, deren Eltern, besonders auch die japanischen Gäste, begleitet von Yuriko Ikeda und geleitet von Hisao Tanaka, begrüße ich ganz herzlich“, so Dr. Bengart.

„Diese und viele andere Bopparder Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Begegnung mit Japan eingesetzt haben und immer noch engagieren, sind es gewesen, die durch unermüdlichen Einsatz den vom japanischen Außenministerium verliehenen Preis verdient haben. Sie wurden für ihre jahrelange Arbeit für die deutsch-japanische Freundschaft ausgezeichnet. Dafür danke ich auch den Mitbürgern sehr herzlich“, so der Erste Beigeordnete in seiner Ansprache.

Und er führte weiterhin aus: „I have a dream (Martin Luther King 1968) – aus Anlass der 50jährigen Städtepartnerschaft mit Ome und 5 Jahren Schulpartnerschaft Kant Gymnasium Boppard – Ome-Sogo-High-School im Jahre 2015 sollte die wundervolle Taiko-Gruppe der Ome-Sogo-High-School im Rahmen des Mittelrhein-Musik-Festivals in der Stadthalle Boppard die Zuhörer in ihren Bann ziehen. Die Umstände sind einmalig günstig: Jubiläumsjahr, Walter Honecker, der das Projekt leiten könnte, arbeitet bereits seit Jahren im Rahmen einer Taiko-AG mit dem Kant-Gymnasium zusammen; die Taiko-Trommeln sind hier in Boppard vorhanden und die Organisatoren des Mittelrhein-Musik-Festivals haben bereits Interesse signalisiert. Und wenn ich Sie, Herr Generalkonsul Sakamoto, hiermit auch als Unterstützer gewinnen könnte, dann wird der Traum sicher wahr werden“.

Eine erste musikalische Kooperation ist bereits bei der musikalischen Umrahmung des Festaktes durch ein deutsch-japanisches Chorprojekt unter Leitung von Frau Astrid Spanuth gelungen. Nach intensivem Proben am Vormittag gestalteten einige Kant-Schüler gemeinsam mit einigen Schülerinnen und Schülern der Partnerschule den musikalischen Rahmen. Neben einem gemeinsam in Deutsch gesungenen Lied erfreuten die Jugendlichen alle Anwesenden mit dem in Japanisch vorgetragenen Ome-Lied. Eine tolle und gelungene Darbietung der jungen Leute, die die innerhalb von wenigen Tagen gewachsene Zusammengehörigkeit zwischen den Jugendlichen deutlich zum Ausdruck brachte.

Als einzige Kommune weltweit ist Boppard in diesem Jahr Träger der „besonderen Auszeichnung“, die der japanische Außenminister an Städte, Bürger und Organisationen verleiht, die sich in hohem Maße um die deutsch-japanischen Beziehungen verdient gemacht haben. Generalkonsul Hideyuki Sakamoto (Mitte) überreichte den Boppardern die Urkunde. Foto: Suzanne Breitbach

 

Text der Urkunde:

Besondere Auszeichnung der Stadt Boppard durch den Außenminister von Japan

Verbunden mit dem Ausdruck tief empfundener Dankbarkeit zeichne ich die Stadt Boppard für ihr Engagement in der Förderung der Völkerverständigung zwischen Japan und Deutschland aus. Boppard hat mit der intensiven Pflege der Städtepartnerschaft zur japanischen Stadt Ome über mehrere Jahrzehnte hinweg einen bemerkenswerten Beitrag für die Freundschaft unserer beiden Länder geleistet.

Toyko, den 31. Juli 2013

Fumio Kishida, Außenminister von Japan

 

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Ome beim Mittelrhein-Marathon 2013!

Zeit Gesamt Altersklasse
OKA, Izumi Halbmarathon Frauen 01:27:27 7 1
SHIBA, Masanori Halbmarathon Männer 01:09:33 4 4
YAEGASHI, Hiroe Halbmarathon Frauen 02:08:30 246 46
KANAI, Yukari 10 km Frauen 01:08:58 132 33
OSAKI, Tetsuo 10 km Männer 01:30:50 179 3

Neuer Vorstand in Ome! Bei der Mitgliederversammlung am 21.April 2013 wurde in Ome ein neuer Vorstand gewählt. Wir gratulieren dem neuen Vorsitzenden Katsumasa TAKESUE (in Boppard bekannt als „Jupp“), wünschen ihm und dem neuen Team alles Gute und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

  1. Vorsitzender: Herr Takesue (Jupp),
    2. Vorsitzende: Frau Yoshinaga, Herr Kaneko
    Schatzmeister: Frau. Hasegawa
    Schriftführer: Frau Kubo, Herr Namiki, Frau Hagiwara, Herr Tamura, Herr Doi, Frau Ida, Herr Tadano,

Frau Nakazawa (Jugend), Frau Narumiya (Jugend)
Beisitzer: Herr Hamanaka, Herr Nishida

Tausende besuchten Boppard-Festival in Ome Am Wochenende 24. und 25. November hatte der Freundeskreis der Bopparder Partnerstadt Ome/Japan Großkampftag. In Monate langer Vorbereitung wurde in Ome ein Boppard-Wochenende während des Ome-November-Festes auf die Beine gestellt, wie es bisher nicht allzu oft gab. Zahlreiche Helfer organisierten eine gelungene Präsentation mit vielen Aktivitäten. An vielen exponierten Stellen der inzwischen 140 000 Einwohner zählenden Stadt Ome präsentierte man Bopparder Produkte, legte Anschauungsmaterial aus und versuchte, den Einheimischen Boppard und auch Gesamt-Deutschland näher zu bringen. Wie die dortigen Verantwortlichen mit großer Genugtuung mitteilten, hatte man mit dieser überwältigenden Resonanz nicht im Mindesten gerechnet. Dies war auch nur möglich, weil alle Reserven mobilisiert wurden und vor allem die Stadtverwaltung Ome das Ganze unterstützte.

Freundeskreis bei Traumwetter auf Tour! Verbündet mit dem Wettergott fand am vergangenen Samstag die erste Herbstwanderung des Freundeskreises statt. Willige Helfer hatten sich bereits mittags im Partnerschaftsgarten eingefunden um die Auswüchse des Sommers zu beseitigen und den Pflanzen wieder etwas mehr Luft zu verschaffen.
In deutsch-japanischer Kooperation wurde gerupft, geschnitten, gefachsimpelt und geharkt, wobei insbesondere der neue „Faconschnitt“ des Kirschbaumes zum Diskussionsthema wurde.
Erweitert um weitere Mitglieder setzte die Gruppe dann um 14:00h nach Kamp über um dann über den Rheinsteig nach Filsen zu wandern.
Das sonnige Wetter und die Herbstfärbung sowie ausgedehnte Pausen, machten die Wanderung zu einem kurzweiligen Erlebnis.
Bei einem traumhaften Blick über Boppard wurden viele Geschichten ausgetauscht und Japanstories erzählt.
Die Fähre brachte die Gruppe dann zurück nach Boppard wo der Riesling und Krebbelscher im Felsenkeller eine gute Grundlage für einen gemütlichen Abschluss bildeten. Hier hieß es ganz klar: Nächstes Jahr wieder!

 

„Kant in Japan“ Vom 03.-11.10 besuchten 14 Schüler des Kant-Gymnasiums, begleitet von vier Lehrern, die Partnerschule Ome Sogo High School in Ome.

Der erste Besuch einer Delegation aus Boppard in der neuen Partnerschule wurde von der japan. Seite sehr abwechslungsreiche gestaltet und die Jugendlichen konnten alle Aspekte des japnischen Schullebens erfahren. Natürlich durften auch ein Besuch in Tokyo, ein Ausflug nach Kamakura und private Ausflüge nicht fehlen.

So erlebte die Gruppe einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der Partnerschaft und der Freundeskreis freut sich mit den Jugendlichen über diesen zukunftsweisenden Besuch.“

Grüße von Boppard nach Zwenkau!

Als ehemaliger Bürgermeister von Boppard überbrachte Wolfgang Gipp mit seiner Frau Romy im Auftrag von Bürgermeister Dr. Walter Bersch Buchgeschenke an das Freie Gymnasium Zwenkau. Außerdem hat er die Grüße von Bürgermeister Takeuchi aus Ome überbracht. Im Auftrag des Freundeskreis-Vorsitzenden Alfred Roos wurde eine kleine Figur aus Fukushima übergeben.

Die Schülerinnen und Schüler des Freien Gymnasium Zwenkau hat einen sehr hohen Betrag für die Hilfsaktion zu Gunsten der Tzunami-Katastrohe gesammelt.

Links Ex-Bürgermeister Herbert Ehme, Zwenkau. Vorne Niels Schulz, Schulleiter und die drei Schülerinnen, die im letzten Jahr eine große Spende für Japan nach Boppard brachten: von links: Julia Zöpf, Marie Mertens, Maria Rabich.

 

Jugenddelegation aus Ome erlebte Boppard!

In der Zeit vom 15. bis 21.08.2012 war die 14. Jugenddelegation aus unserer Partnerstadt Ome in Boppard. Die Gruppe bestand aus 13 Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren und drei erwachsenen Betreuern. Als Delegationsleiter wird Bürgermeister Toshio Takeuchi mitreisen.

Im Rahmen des Aufenthaltes fand am Freitag, 17.08.2012, 19.15 Uhr, im Vereinshaus Ruderclub Germania, ein Freundschaftsabend statt. Die Vereinsmitglieder unter Leitung des Vorsitzenden Bernd Servatius hatten einen tollen Abend organisiert. Viele Gäste waren gekommen.

Das Bild links zeigt die Delegation nach der Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Bersch vor dem „Alten Rathaus“. Bild unten: Mit dem Stadtbähnchen ging auf Exkursion durch die Stadt Boppard..

Hier einige Impressionen von der Freundschaftsparty im Ruderclub. Die Jugendlichen der beiden Städte sorgten für einen gelungenen Abend!

 

Mitgliederversammlung Freundeskreis Ome-Boppard e.V. bestätigt Vorstand

Die diesjährige Mitgliederversammlung am 12. Juni 2012 des Freundeskreises Ome-Boppard e.V. stand ganz im Zeichen der regulären Vorstandswahlen.

Nachdem der Ehrenvorsitzende Heiner Conrad im Jahre 2009 den Vorsitz nach 30jähriger Tätigkeit weitergegeben hatte, konnte der neue Vorstand während einer sehr gut besuchten Mitgliederversammlung auf drei erfolg- und ereignisreiche Jahre zurückblicken.

Insbesondere die zahlreichen Solidaritätsaktionen nach dem Erdbeben und Tsunami im März 2011, die vielfältigen Freundschaftsbesuche aus Japan u.a. zum Mittelrhein- Marathon, der reguläre Jugendaustausch und die neue Partnerschule des Kant-Gymnasiums in Ome schweißen die Partnerschaft immer fester zusammen. Ein weiterer Höhepunkt, über welchen der Projektchorleiter K.H. Scherer ausführlich berichtete, war die diesjährige Reise des Projektchores nach Ome.

Nach einer kurzen Präsentation durch Alfred Roos und dem Kassenbericht, dankten der aktuelle Vorstand und die Mitglieder zunächst Renate Horn, welche auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausscheidet, für mehr als 17 Jahre aktive Mitarbeit im Vorstand.

Die im Anschluss stattfindenden Vorstandswahlen bestätigten den aktuellen Vorstand. So wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt und entlastet. Für Renate Horn rückt Christa Biller als Beisitzerin nach.

Der Freundeskreis Ome-Boppard e.V. dankt nochmals allen Mitgliedern und Freunden für die vielfältige Unterstützung und freut sich auf weitere Aktionen mit und für die Partnerstadt in Japan.

Der Vorstand besteht aus: 1. Vorsitzender: Alfred Roos, 2. Vorsitzender: Dirk Kremer, Schatzmeisterin: Resi Birnstock, Schriftführerin: Martina Weirich-Mohr, Beisitzer: Helmut Biller, Gerd, Birnstock, Christa Biller, Jugendvertreterin Eva Müntnich

 

Teilnehmer beim Mittelrhein-Marathon 2012

links: Bürgermeister Dr. Walter Bersch begrüßt die Gäste aus Ome auf dem Marktplatz. – rechts: Vor dem Start beim Halbmarathon in Boppard! Fotos: Peter Korneli

 

Name w/m Disziplin Zeit Platz Altersklasse Platz gesamt
Izumi OKA w Halbmarathon 1:26:58 1 3
Hatsumi IKEDA w Halbmarathon 1:28:31 1 4
Toshinori IMAI m Halbmarathon 1:17:09 1 4
Yutaka SAITO m Halbmarathon 1:57.00 25 736
Tetsuo OSAKI m Halbmarathon ohne Wertung

 

Der Projektchor Ome weilte zu Besuch in Japan!

Lesen Sie den Bericht von Karlhein Scherer hier!

 

Zum Jahrestag der großen Katastrophe in Japan hat uns ein Info-Brief aus Okutama erreicht.

Öffnen hier!

 

Herr Takeshi Nakane, neuer Botschafter von Japan in Deutschland, war schon 1975 in Boppard!

Am 9. März 2012 hat er dem Bundespräsidialamt sein Beglaubigungsscheiben überreicht.

Am 12.09.1975 ehrte die Stadt Boppard während einer Weinprobe mit Winzermeister Willi Nickenig im Söller der „Alten Burg“ eine Besuchergruppe aus der japanischen Partnerstadt Ome unter der Leitung des späteren Bürgermeisters Eikichi Tanabe mit einer Urkunde. Als Dolmetscher fungierte dabei ein Student des Goethe-Institutes, nämlich Herr Takeshi Nakane, die derzeitige Exzellenz, wie uns Frau Yaegashi berichtete. Sie hat uns auch das nebenstehende Bild geschickt, worauf wir den neuen Botschafter in der Bildmitte sehen können.

Wir wünschen dem neuen Botschafter eine glückliche Hand bei der Ausübung seiner großen Aufgabe.

 

 

Karnevalsgruppe aus Ome/Japan begeisterte in Bad Salzig und Boppard

Der Besuch der Karnevalsgruppe aus Ome war total gelungen! Alles ist bestens verlaufen und alle Beteiligten hatten Riesenspass!! Bei den Umzügen in Bad Salzig und Boppard kam die Gruppe hervorragend an. Der Funke sprang über und die Japaner, die beteiligten Bopparder und die Zuschauer waren begeistert. Die anschließende Party im Bahnhof Ba Sa war klasse und nach dem Abendumzug wurden sie auf der Bühne in der Stadthalle auch nochmals besonders hervorgehoben und gefeiert! …. Wetter hat mitgespielt…was will man mehr??!!

Freundschaftsabend im Ebertor, Möhnenempfang (mit Beteiligung des Prinzenpaares mit Gefolge) beim Bürgermeister, Tagesausflug nach Köln, Schifffahrt auf dem Rhein…rundeten das sehr stramme Programm ab. Es flossen zahlreiche Tränen beim Abschied am Ebertorparkplatz!

 

FROHE WEIHNACHT UND ALLES GUTE FÜR 2012!

Dieses Jahr war besonders schwer für unsere Freunde in Japan, aber es gibt Hoffnung und geht nun auch wieder aufwärts. So habe ich Nachricht von Herrn Ockert erhalten, dass die 60 Menschen aus Fukushima, welche immer noch im Camp bei Ome leben, versuchen in Iwaki, d.h. ca. 50km nördlich von Fukushima, ein neues Leben aufzubauen.

Hierfür werden sie wohl von der Regierung Land zugewiesen bekommen. Weitere Fragen sind noch nicht abschließend geklärt, aber es besteht zumindest Hoffnung, dass die Gruppe zusammenbleiben kann auch wenn eine Rückkehr in die Heimat niemals mehr möglich sein wird. Auf nebenstehendem Foto, welches mich diese Woche zusammen mit einem langen Dankesbrief erreichte, ist die Gruppe zu sehen. Bis Mitte nächsten Jahres werden die Menschen auf jeden Fall noch in der Unterkunft in Okutama bleiben.

Sowohl in Ome als auch in Ishinomaki, wo wir das Krankenhaus unterstützt haben, bedankt man sich recht herzlich für unsere Hilfe. U.a. habe ich eine Dankesschreiben des Bürgermeisters von Ishinomaki erhalten.

Auch ich bedanke mich nochmals bei Allen für den Einsatz in diesem Jahr und hoffe auf viele positive Begegnungen in 2012.

Nochmals beste Wünsche für die Festtage! – Alfred Roos Freundeskreis Ome-Boppard e.V.

 

 

Spendenaktion erfolgreich abgeschlossen!

Mit Freunde kann ich vermelden, dass zum 30.10.2011 unsere Spendenaktion „Nothilfe Japan-Ome“ außerordentlich erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Seit den dramatischen Ereignissen in Japan am 11. März waren viele Helfer unermüdlich im Einsatz um auf privater Ebene, bei Vereinen, bei Firmen und durch mehrere Veranstaltungen eine Gesamtsumme von € 70,000 für unsere Freunde in Japan einzusammeln. Mit dieser Resonanz hätte wohl niemand gerechnet und ich möchte mich nochmals bei allen Spendern und insbes. der Stadt Boppard bedanken, welche die Sache so großzügig unterstützt haben.

Die Spende wurde wie folgt aufgeteilt: € 40,000 an das Fukuin no Ie Bibelcamp in Okutama/Ome, wo z.Zt. noch immer 19 Familien aus Fukushima ausharren und von der Liebenzeller Mission um die Pastoren Ockert und Schuckert betreut werden. Die Familien werden nicht in ihre Heimat zurückkehren können und haben so vor Ort eine vorübergehende Bleibe gefunden.

€ 30,000 an das öffentliche Krankenhaus in Ishinomaki, welches vom Tsunami teilweise zerstört wurde. VIELEN DANK – DOUMO ARIGATO GOZAIMASU.

Ehrung verdienter Mitglieder!

Nach der Veranstaltung aus Anlass der 150-Jähriger Beziehungen zwischen Japan und Deutschland in der Bopparder Stadthalle mit Taiko und Tanz ehrte der Freundeskreis zwei verdiente Personen. Frau Masako O´Regan hat seit 40 Jahren die Partnerschaft zwischen Ome und Boppard durch ihre Übersetzungstätigkeit und private Initiativen belebt. Frau Ingeborg Körner hat seit Bestehen des „Japanischen Gartens“ bei der Stiftung St. Martin die Pflege übernommen und hatte stets ein offenes Haus für Gäste aus Ome. Der Vorsitzende Alfred Roos überreichte den beiden verdienten Personen eine Dankesurkunde und ein Bonsai-Bäumchen. Auch Bürgermeister Dr. Bersch schloss sich der Gratulation an und bedankte sich beim gesamten Freundeskreis für die Pflege der Städtepartnerschaft.

 

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum 150-Jährigen Jubiläum der Deutsch-Japanischen Beziehungen fand am Mittwoch, dem 21. Sept. 2011 in der Bopparder Stadthalle eine Vorführung von Taiko-Trommlern und einer Tanzformation statt. Der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Vorsitzenden der Deutsch-Japanischen Gesellschaft, Herrn Kasper.

 

 

Ehrungen bei der Abschiedsparty der Marathon/Deutschkurs-Gruppe am 29. Mai in der Stadthalle

Bürgermeister Dr. Walter Bersch wurde zum Ehrenmitlied und der langjährige Vorsitzende Heinrich Conrad zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Herzlichen Glückwunsch!

 

Izumi Oka aus Ome belegte beim Halbmarathon der Frauen den 2. Platz! Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse Mittelrhein-Marathon 2011 (Halbmarathon)
Name Zeit Platz Ges. Platz AK
Namiki, Kazuo Männer 2:13:59 1257 5
Ichikawa, Jiro Männer 2:11:49 1211 3
Osaki, Tetsuo Männer 3:55:36 1514 8
Oka, Izumi Frauen 1:26:38 2 2
Shigeeda Toyuei (Generalkonsul) Männer 2:22:38 1372 111
Shigeeda, Michiko (10 km) Frauen 1:11:54 143 9

 

Vorsitzender Alfred Roos, Herr Gassen Chef des Mittelrhein-Marathons, OB von Koblenz Prof. Dr. Hofmann-Göttig und Generalkonsul Shigeeda!l akesue-San, der Webmaster der HP des Freundeskreises in Ome bei seinem Besuch zum Mittelrhein-Marathon in Koblenz

 

Besuch aus Ome vom 25. – 30. Mai 2011

Zum Mittelrhein-Marathon kamen 4 Laufteilnehmer und 11 weitere Personen, die am Deutschkurs in Ome teilnehmen! Wir hoffen, dass das Programm der Gruppe gefallen hat. Das am Forellenteich der Familie Ringelstein geplante Grillfest musste wegen der unsicheren Witterung kurzfristig auf das Gelände der Bopparder Schützengesellschaftz verlegt werden. Die Abschiedsparty fand am Vorabend der Abreise nach München in der Stadthalle statt.

 

 

 

 

 

In der Mitgliederversammlung am 30.03.2011 wurden die weiteren Aktionen für die Nothilfe Japan/Ome besprochen.

 

 

 

 

Der Vorsitzende Alfred Roos konnte fast 50 Mitglieder zu der Versammlung begrüßen. Der Südwestrundfunk drehte Filmaufnahme, die in dem Nachtmagazin der ARD am Freitag, dem 1. April gesendet werden sollen. (Foto: Günter Horn)

Kirschblüte im Partnerschaftsgarten

Im Japanischen Partnerschaftsgarten an der Stiftung Bethesda-St. Martin steht der von Günter und Renate Horn gestiftete Kirschbaum in voller Blüte.

Mögen die erstrahlten Blüten ein Zeichen für die baldige Bewältigung der Katastrophe in Japan sein. Wir hoffen es!!!

Der Garten wird gepflegt und betreut von Frau Ingeborg Körner! Danke!

 

Von Boppard zum Ome-Marathon 2011!

Auch in diesem Jahr reiste wieder eine Gruppe von Läufern um Gerd Birnstock zum Ome-Marathon. Der Lauf fand am 20. Februar zum nunmehr 45ten mal statt und ist eines der größten Sportevents in Japan. Verstärkt durch den sportlichen Leiter des Mittelrhein-Marathons wird die Gruppe auch an der Unterzeichnung eines Kooperationsabkommens zwischen den beiden Laufevents teilnehmen. Mitglieder der Reisegruppe sind Thomas Veauthier, Gerd Birnstock, Roselie Gras, Dr. Martina Modrack und Lothar Hirsch. Miho Roos unterstütze die Gruppe in der Reisevorbereitung.

Die Läufergruppe aus Boppard wurde in Ome herzlich empfangen.

Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen dem Ome-Marathon und dem Mittelrhein-Marathon ist für Gerd Birnstock ein Traum in Erfüllung gegangen. Foto: T. Takesue-san (webmaster der HP des Freundeskreises in Ome).

Mehr Bilder und Filme unter https://www.ome-boppard.com

Jubiläums-Delegation aus Boppard in Ome herzlich empfangen!

Aus Anlass des 45-Jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft besuchte vom 08.10. – 19.10.2010 eine Delegation aus Boppard die Stadt Ome.

45 Jahre Städtepartnerschaft – „Weit weg und doch zu Hause“

Trotz der Entfernung von annähernd 10.000km, grundverschiedenen Kulturen und vielfältigen Sprachproblemen blickt die Städtpartnerschaft Ome – Boppard nunmehr auf eine 45jährige Geschichte zurück. Anlässlich dieses Jubiläums reiste im Oktober eine 25köpfige Freundschaftsdelegation aus Boppard in die japanische Partnerstadt. Die Delegation des Stadtrates und viele Mitglieder des Freundeskreises wurde begleitet durch Repräsentanten des Kant-Gymnasiums, welche sich zur Unterzeichnung einer Schulpartnerschaft mit auf den Weg nach Japan machten.

Nach einem fünfstündigen Bustransfer vom Flughafen Narita durch den „Moloch“ Tokio warteten die Gastfamilien bereits sehnsüchtig auf die Freunde aus Boppard. Schon beim Begrüßungsempfang flossen die ersten Tränen, denn die Reisenden wurden als alte Freunde oder neue Familienmitglieder in den jeweiligen Gastfamilien aufgenommen.

Nach einem ersten Ruhetag hatte die Gruppe dann die Gelegenheit nach einer Wanderung durch die schöne Berglandschaft Omes, beim Boppard-Fest mit mehr als 350 Freunden zu feiern und japanische Traditionen wie die z.B. Tee-Zeremonie kennenzulernen. Von Bopparder Seite wurde die Vorstellung von Geschichte, Lebensweise und Brauchtum gekrönt durch das mehrfache Absingen des „Abstinenzlers“ in Original-Karnevalskostümen, welche die Halle zum Beben und begeisterte Japaner zum Schunkeln brachte.

Die nächsten Tage wurden dann genutzt um sowohl die Stadt Ome, hier insbes. die moderne neue Stadtverwaltung und die traditionelle Sake Brauerei, als auch Tokio und die alte Kaiserstadt Kamakura mit dem großen Buddha zu erkunden.

Der letzte Tag der Reise stand ganz im Zeichen der Schulpartnerschaft des Kant-Gymnasiums mit der Ome Sogo High School . Die Oberschule hatte ein vielfältiges Programm vorbereitet an dessen Höhepunkt die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden durch die jeweiligen Schulleiter Shigeru Nonaka und Wolfgang Spriewald stand. Angestrebt wird ein jährlich wechselnder Austausch von Schülern und Lehrern. Im nächsten August soll der erste Besuch aus Japan erfolgen. So werden zukünftig der offizielle Jugendaustausch, die Sportbegegnungen und die vielen Privatbesuche durch eine schulische Komponente erweitert.

Abschied nehmen hieß es dann bei der großen Sayonara-Party. Mit einem Dank an die Gastfamilien wurden alte Freundschaften gefeiert, neue geschlossen und mit vielen Tränen und Emotion ein Wiedersehen in Boppard versprochen. So hieß es dann am Ende – „Weit weg und doch zu Hause“.

 


 

 

Jugendelegation aus Ome war vom 17.08. bis 23.08.2010 in Boppard

Die Delegation wurde geleitet von Herrn Shigeo Hatanaka (Leiter der Schulverwaltung der Stadt Ome, den Betreuern Frau Tomoko Torii (Mittelschullehrerin) und Herrn Nobuyoshi Fuda (bei der Stadt Ome für Partnerschaftsangelegenheiten zuständig).

Am Folgetag nach der Ankunft wurde die Gruppe von Bürgermeister Dr. Walter Bersch im „Alten Rathaus“ begrüßt.

Bild links unten:Auf dem Programm stand auch ein Besuch beim Kant-Gymnasium Boppard Schulleitung und Schüler begrüßten die Delegation. (Foto: W. Schmidt)

Bild unten rechts:Im Rahmen des Aufenthaltes fand am Freitag, 20.08.2010, 19.00 Uhr, im Vereinshaus des „Ruderclub Germania“, eine „Freundschaftsfeier“ der Stadt Boppard und des Freundeskreises Ome – Boppard statt´. Die Gruppe führte Tänze mit Beteiligung von Jugendlichen aus Boppard vor. Foto: N. Breitbach

Gästebuch von Familie Körner! Aus Freude über die vielen und schönen Begegnungen mit Freunden aus Ome, hat Frau Ingeborg Körner dem Freundeskreis ein schön gestaltetes Gästebuch übergeben. Anlass für sie war das 45-Jährige Bestehen der Städtepartnerschaft und das 30-Jährige Jubiläum des Freundeskreises. Als Erste durften sich beim Freundschaftsabend die Teilnehmer der Jugenddelegation 2010 eintragen. Frau Körner war viele Jahre Mitglied des Vorstandes und hat im Laufe der Jahre viele, viele Gäste aufgenommen. Herzlichen Dank!

Wechsel beim Generalkonsulat in Frankfurt!

Frau Chie Onishi seit 3 Jahren Vizekonsulin beim auch für Rheinland-Pfalz zuständigen Generalkonsulat wird im August beim Außenministerium in Tokyo eine neue Aufgabe übernehmen. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit ihr.

Nachfolgerin in Frankfurt wird Frau Mayu Ito. Ihr wünschen wir einen guten Start und freuen uns sie einmal in Boppard begrüßen zu können.

 

Das neue Rathaus in Ome wurde am 20. Juli 2010 feierlich der Öffentlichkeit übergeben.

Auch die Städtepartnerschaft mit Boppard wird in einem Teilbereich gewürdigt.

Der Stadt Ome herzlichen Glückwunsch zum neuen Rathaus.

 

 

Keine Scheu vor Kläranlagen! Stadträtin Noriko Hida aus der Bopparder Partnerstadt Ome informierte sich über die Abwasserbeseitigung der Stadt Boppard. Sie erhofft sich damit Anregungen für ihre Heimatstadt Ome, die mit einer Größe von rd. 160 000 Einwohnern immerhin nahezu zehnfach so groß ist wie Boppard.

Noriko Hida, die in Boppard von Ex-Bürgermeister Wolfgang Gipp und Ehefrau Romy betreut wurde, hatte sich in einem Vorgespräch über die rechtlichen Gegebenheiten informiert. Dabei war für sie interessant, dass in Boppard eine kostenrechnende Einrichtung existiert, wonach alle Kosten zusammengefasst und verursachergerecht auf die Bürger durch Abwassergebühren umgelegt werden. Dass es dann neben der Schmutzwassergebühr auch eine Gebühr für Niederschlagswasser gibt, verblüffte sie. Bürgermeister Dr. Walter Bersch hatte neben der theoretischen Behandlung des Themas eine Besichtigung des Klärwerks der Stadt Boppard in Bad Salzig vermittelt. Der für Tiefbau und Abwasserbeseitigung zuständige Mitarbeiter der Stadtverwaltung, TA Jürgen Bach, berichtete über die gesamte Abwasserbeseitigungskonzeption der Stadt Boppard.

Außerdem wurde der Abfallwirtschaftsbetrieb des Rhein-Hunsrück-Kreises und das Altenzentrum „Haus Elisabeth“ besucht. Beim Besuch bei der Abfallentsorgung begrüße Landrat Betram Fleck die Besucher.

 

Generalkonsul Toyoei Shigeeda präsentierte eine Teezeremonie in Boppard!

Bereits zum 4. mal weilte der Generalkonsul von Japan in Boppard. Den Mitgliedern des Freundeskreises präsentierte er in der „Klausur“ des Hotel Ebertor eine traditionelle japanische Teezeremonie. Die Teemeisterin Frau Shigeeda und zwei weitere Teemeisterinnen, die nur wenige Tage in Deutschland sind, zeigten dem Publikum die traditionelle Kunst der Teezeremonie. Der Vorsitzende des Freundeskreises, Alfred Roos, übersetzte gekonnt die Bedeutung der einzelnen Schritte. Nach dem Fußballspiel Deutschland gegen England traf man sich noch zu einer gemütlichen Runde im Garten des „Ebertor“. Herzlichen Dank an das Ebertor!!!!

 

Verleihung des japanischen Ordens an den ehem. Vorsitzenden Heinrich Conrad!

In einer würdigen Feierstunde wurde am 1. Juni 2010 der vom Japanischen Kaiser verliehene Orden der Aufgehenden Sonne mit goldenen und silbernen Strahlen an den langjährigen Vorsitzenden des Freundeskreises Ome – Boppard e.V. durch den Generalkonsul Herrn Toyoei Shigeeda überreicht. Die Feier fand in Anwesenheit der Marathon-Gruppe aus Ome und vielen Gästen aus dem öffentlichen Leben und Mitgliedern des Freundeskreises in der Stadthalle Boppard statt. Musikalisch begleitet wurde die Feier durch das Streichorchester des Kant-Gymnasiums Boppard.

Als Überraschung war eine Abordnung der Bopparder Schützengesellschaft, deren König Heinrich Conrad im Jahr 1974 war, mit ihrer Fahne gekommen.

Glückwünsche aus Ome kamen von Bürgermeister Toshio Takeuchi und dem langjährigen Vorsitzenden des Freundeskreises und Freund der Familie Conrad Tamaki Hijikata sowie der neuen Vorsitzenden Itsumi Hoshino und von vielen Freunden der zahlreichen Begegnungen. Fotos: Peter Korneli (oben), Norbert Breitbach

Aus Anlass der Ordensverleihung an Heinrich Conrad war auch eine Abordnung der Bopparder Schützengesellschaft dabei. Dem Herrn Generalkonsul wurde die Festschrift 500 Jahre Schützen in Boppard übergeben.

Die erfolgreiche Teilnehmerin Izumi Oka wurde mit dem Jubiläumsorden der Bopparder Schützengesellschaft geehrt.

 

 

 

 

 

 

Izumi Oka: Platz 3 beim Mittelrhein-Marathon 2010!

Sie konnte leider nicht, wie in den letzten 3 Jahren, den Sieg des Halbmarathon der Frauen erringen.

Wir gratulieren ihr für die hervorragende Leistung!

Name Disziplin Zeit Gesamt Altersklasse
Izumi OKA Halbmarathon w 01:25:32 3 1
Tetsuo OSAKI Halbmarathon m 03:30:15 1656 8
Tomoko OGURO Walking / 10 km 01:33:54 61
Noriko GOMI Walking /10 km 01:31:49 56
Takao MIKAMI Walking /10 km 01:31:44 18
Tadashi KAWASHIMA Walking / 10 km 01:37:42 22
Shuuko OMURA Walking /10 km 01:37:47 66

Wegen einer starken Erkältung konnte Frau Oka in diesem Jahr nicht den Gesamtsieg des Halbmarathon erringen. Die Sportler aus Ome harrten bis Mitternacht aus um den Generalkonsul – Herrn Toyoei Shigeeda (unten links) – am Ziel zu begrüßen!

Herzlichen Glückwunsch!

Frau Itsumi Hoshino wurde am 17. April zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie tritt die Nachfolge des allzu früh verstorbenen Setsuo Yaegashi an.

Wir wünschen Ihr eine glückliche Hand bei der Führung des Freundeskreises in Ome.

Frau Hoshino ist im Mai nach Boppard gekommen um sich hier vorzustellen. Sie startete beim „Sebamet-Mailauf und lief mit unserem Vorsitzenden Alfred Roos in das Ziel ein.

 

Setsuo Yaegashi („Yaegashi-San“) ist am 8. Februar 2010 verstorben.

Yaegashi-san hat lange Zeit als stellvertretender Vorsitzender des Freundeskreis in Ome gewirkt und damals bereits sehr aktiv und gestaltend für die Beziehung der Partnerstädte gearbeitet.Seit 2002 leitete er den Freundeskreis in Ome und es verging dann wohl kein Tag an welchem er nicht an die Partnerschaft und seine Freunde in Boppard gedacht hat.

Leider konnte er seinen Traum, Boppard im Jubiläumsjahr 2010 noch einmal zu besuchen, nicht mehr realisieren. Trotz seiner sehr schweren Krankheit hat er aber bis zum Schluss für die Partnerschaft gelebt und hierfür danken wir ihm sehr und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Bild: Zum 40-jährigen Jubiläum 2005 überreichte der 2. Vorsitzende Günter Horn in Ome ein Geschenk des Freundeskreises Boppard an Setsuo Yaegashi-San, den 1. Vorsitzenden des Freundeskreises Ome.

 

Schöne Tage mit Yukiko Okabe aus Ome! Bei ihrem diesjährigen «Studienaufenthalt» in Deutschland verbrachte Yukiko Okabe und ihr Ehemann Yasuhiro auch einige Tage in Boppard.

Hauptgrund ihrer Reise waren Studien über Till Eulenspiegel, weil sie dieses Thema in Ome im Deutschunterricht verwenden will.Überrascht stellte sie zahlreiche Veränderungen in der Entwicklung Boppards fest, die sie bei einem Stadtrundgang mit der Familie von Ex-Bürgermeister Gipp sehen konnte. Dazu gehörte auch ein Besuch des Bauernmarktes und eines Konzertes des Vokalensembles Mittelrhein in der neuen Bopparder Stadthalle.

Ein Abend war der Begegnung mit vielen Bekannten von früheren Delegationsbesuchen in Ome gewidmet – siehe Foto. Besuche in Koblenz – der BUGA-Stadt 2011 – und in Speyer, sowie eine Fahrt auf der Deutschen Weinstraße, rundeten den Besuch ab. In Speyer beeindruckte besonders der Dom.

Von Von links nach rechts: Miho u. Fred Roos, Dr. Horst Körner, Yasuhiro Okabe, Ingeborg Körner, Wolfgang u. Romy Gipp, Yukiko Okabe.

 

14. Jugenddelegation in Ome!

Die Jugenddelegation aus der Stadt Boppard reiste vom 13. bis 21. Oktober 2009 nach Ome. Die Gruppe bestand aus 10 Jugendlichen und dem Delegationsleiter, dem Ersten Beigeordneten der Stadt Boppard Dr. Heinz Bengart. Mit bei der Delegation war auch die Jugendvertreterin im Vorstand, Frau Eva Müntnich.

Das Bild entstand beim Besuch des Deutschkurses in Ome!

 

taiko01.jpg (89679 Byte)Taiko-Lehrer Yoshio ITO lehrte in Boppard! Vom 4. bis 13. Sept. 2009 war der japanische Taiko-Meister Yoshio ITO zu Gast in Boppard. Der Abschluss des in Verbiudung mit der Musikschule Honecker Boppard durchgeführte Seminar war ein imposantes Konzert.Neben der Taiko-Gruppe aus Boppard und Haguruma-Daiko aus Düsseldorf verstand es vor allem Meister Yoshio Ito aus Ome mehr als 400 Besucher in der Stadthalle zu begeistern. Nach einer Woche gemeinsamen Trainings und Übens, sowie interessanter Einblicke in japanische Disziplin und Perfektion, konnte die Bopparder Taiko-Gruppe mit dem eigens komponiertes Stück „Kizuna“ (oder die Zusammenführung zweier Hälften), die Verbindung der Kulturen und der Partnerstädte musikalisch perfekt darstellen. Durch das Programm führte der Vorsitzende des Freundeskreises Alfred Roos. Seine Frau Miho hatte die Seminar-Woche als Übersetzerin aktiv begleitet. Meister Ito versprach inm nächsten oder übernächsten Jahr wieder nach Boppard zu kommen und bis dahin noch viel Deutsch in Ome zu lernen.Bild rechts: Im Felsenkeller fand ein Treffen mit dem Freundeskreis statt. Die beiden Bilder vom Konzert stellte uns freundlicherweise Norbert Breitbach (Boppard im Blick) zur Verfügung. taiko01.jpg (89679 Byte)
taiko02.jpg (38302 Byte) taiko03.jpg (47017 Byte)

 

Vorstand.jpg (58415 Byte) Freundeskreis unter neuer Leitung! Am 09. Juli 2009 wählte die Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand. Verabschiedet wurde der bisherige Vorsitzende Heinrich Conrad nach fas 30-jähriger Tätigkeit. Ebenfalls nicht mehr kandidiert hat die Schriftführerin Ingeborg Körner, die sich auch bei der Unterhaltung des Partnerschaftsgartens verdient gemacht hat.
Der neue Vorstand:
Vorsitzender: Alfred Roos
Stellvertr. Vorsitzender: Dirk Kremer
Schatzmeisterin: Resi Birnstock
Schriftführerin: Martina Weirich-Mohr
Beisitzer: Gerd Birnstock, Helmut Biller, Renate Horn
Jugendvertreterin: Eva Müntnich

 

Präsentation der Festschrift zum 30-jährigen Bestehen des Freundeskreises Ome-Boppard in Ome!Am Samstag, dem 13. Juni 2009 wurde die Festschrift zum 30-jährigen Jubiläum des Freundeskreises in Ome in einem festlichen Rahmen präsentiert. Der Vorsitzende Setsuo Yaegashi konnte über 100 Gäste begrüßen.Ranghöchster Gast war der Premierminister von Japan. Der Deutsche Botschafter in Japan hatte 2 Vertreter zu der Veranstaltung nach Ome geschickt..

 

Frau Izumi Oka hat beim Mittelrhein-Marathon 2009 zum 3. x in Folge den Halbmarathon der Frauen gewonnen! Auf dem Bild links Itzumi Oka. Dritter von links Ome-Bürgermeister ToshioTakeuchi mit Tochter Aya und dem Betreuer Nobuhisa Fukoshima. Foto: Rolf und Petra Breitbach

Ergebnisliste Mittelrhein-Marathon 2009 – Läuferinnen und Läufer aus Ome
Name m/w Alterskl. Disziplin Zeit Platz AK Platz Ges.
TAKEUCHI, Toshio m AK 65 Halbmarathon 01:54:58 4 986
NOZAKI, Keitarou m AK 50 Halbmarathon 02:53:49 221 1800
HAYASHI, Yoshiki m AK 65 Halbmarathon 01:59:06 8 1186
SHIMAZAKI, Masayuki m AK 50 Halbmarathon 01:54:19 98 947
OSAKI, Tetsuo m AK 70 Halbmarathon 03:42:22 11 1807
ASABA, Mitsuo m AK 60 Halbmarathon 01:41:20 7 349
OKA, Izumi w AK 35 Halbmarathon 01:23:28 1 1

 

Herzlichen Glückwunsch!Frau Masako O´Regan wurde am 30. April 2009 mit der „Ehrennadel des Ministerpräsidenten des Landes Rheinland-Pfalz, Kurt Beck“ ausgezeichnet. Damit wurde ihr Engagement für die über viele, viele Jahre hinweg geleistete Arbeit als Übersetzerin gewürdigt. Ohne unsere Masako wäre die Städtepartnerschaft zwischen Ome und Boppard nicht stetig gewachsen. Die Auszeichnung wurde im Beisein von Bürgermeister Dr. Walter Bersch vom Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises Betram Fleck überreicht.

 

Alte Freunde zu Gast in Boppard Vom 14. Mai bis 24. Mai 2009 besuchte Frau Katzuko Shimizu, Yoshiko Yoshinaga, Makiko Yoshinaga und Itzmi Hoshino die Stadt Boppard. Die Gastfamilien Gerd u. Resi Birnstock, Helmut und Christa Biller, Fam. Kühne Hennequin und Peter und Birgit Adolphs haben den Gästen einen schönen Aufenthalt bereitet. Am Vortag der Abreise fand bei Masako und Mike O´Regan eine Abschieds-Grillparty statt. Bei einem Besuch der Stadt Mainz hat Frau Martina Weirich-Mohr die Besucher begleitet.Von links nach rechts: Frau Shimizu, Makiko Yoshinaga, Yoshiko Yoshinaga, Itzumi Hoshino.

 

  1. Jugenddelegation aus Ome zu Gast in Boppard!

In der Zeit vom 23. bis 29. Juli 2008 besuchte die 12. Jugenddelegation aus unserer Partnerstadt Ome die Stadt Boppard. Die Gruppe bestand aus 13 Jugendlichen und 3 Erwachsenen. Delegationsleiter war Bürgermeister Toshio Takeuchi. ……

.Als Begleiter war Kunio Tomisawa (Stadtverwaltung Ome) und die Mittelschul- Lehrerin Yuko Tsujino dabei.Die Delegation hatte in der kurzen Zeit eine schöne Zeit in Boppard. Es war besonders schön, dass viele Bopparder Jugendliche bei den Exkursionen dabei waren. Bei der Ankunft wurde die Gruppe von Bürgermeister Dr. Bersch begrüßt.
An einem Tag ging es zur Marksburg und zur Festung Ehrenbreitstein. Vom „Deutschen Eck“ aus startete ein Führung durch die Koblenzer Altstadt. Sachkundig geführt wurde die Gruppe vom ehem. 2. Vorsitzenden Günter Horn. Der tolle Abschiedsabend fand im Bootshaus des Ruderclubs „Germania“ Boppard statt. Die Jugendlichen aus Ome sangen und tanzten für die Besucher. Auch die Bopparder ehemaligen Teilnehmer einer Jugenddelegation sagen und musizierten. Schnell hatten sie auch beim Tanz der Japangruppe eingereiht und machten mit. Beim Abschied am folgenden Tag waren Gäste und Gastgeber traurig, dass die Zeit der Begegnung schon vorbei war.
 

 

 

Mittelrhein-Marathon 2008

Vom 30. Mai bis 3. Juni 2008 war eine offizielle Delegation mit Stadtratsmitgliedern aus der Partnerstadt Ome zu Gast in Boppard.Vom 29. Mai bis 4. Juni 2008 haben 4 Sportler aus Ome am Mittelrhein-Marathon 2008 teilgenommen.. Dabei war auch die Siegerin des Halbmarathon 2007 Frau Izumi Oka, die auch in diesem Jahr den Sieg errungen hat. Sie lief Streckenrekord und verbesserte noch ihre Vorjahreszeit.
Name Zeit Ges. Alterskl.
OKA, Izumi (F 37) Halbmarathon 01:22:06 1 1
NAMIKI, Kazuo (M 67) Marathon 04:15:37 361 1
OHSAKI, Tetsuo (M 71) Halbmarathon 03:38:25 1504 13
ICHIKAWA, Jiro (M 67) Marathon 04:55:51 483 6
Bildbeschreibung:oben links u. rechts: Die Ehrenbühne beim Marathon. – Mitte links: Gäste und Betreuer mit dem Koblenzer OB Schulte-Wissermann. Mitte rechts: Die 4 Sportler mit ihren Urkunden nach der Abschiedsparty im Ebertor. Unten links: Izumi Oka mit Jürgen Zeck, dem bekannten Triathlon-Trainer. – Unten rechts: Izumi Oka mit Gerd und Resi Birnstock. Fotos: Günter Horn (3), Andreas Novy (2), Kornelia Merz (1).

Ausstellung wirbt in Japan für Welterbe-Schätze aus Rheinland-Pfalz!

Am Goethe-Institut in Tokyo hat Innen-Staatssekretär Roger Lewentz (2. von rechts) mit Mittelrhein-Weinkönigin Christina Wagner eine Ausstellung eröffnet, die auf das Reichhaltige Unesco-Welterbe in Rheinland-Pfalz aufmerksam macht: das Welterbetal zwischen Rüdesheim und Koblenz, der Kaiserdom in Speyer, die Römerstadt Trier und der Limes. Mit Wein und regionaler Küche warb Lewentz dafür, nach Rheinland-Pfalz zu reisen. Das Foto zeigt ihn mit dem Vorsitzenden des Freundeskreises Ome-Boppard, Setsuo Yaegashi, Uwe Schmelter (Leiter des Goethe-Institus Japan, links), dem TÜV-Rheinland Geschäftsführer für Asien, Ralf Wilde (4. von links), dem Botschaftsvertreter Bernd Fischer.

 

Die gleiche Ausstellung wurde auch in der Partnerstadt Ome am 27. März eröffnet.

Toshio Takeuchi-san wurde bei der Wahl zum Bürgermeister von Ome, die kürzlich stattfand, mit knapper Mehrheit (ca. 350 Stimmen) wiedergewählt.Nach 8 Jahren im Amt, wird er weitere 4 Jahre die Geschicke von Ome maßgeblich mitbestimmen. Herzlichen Glückwunsch !

 

Jugenddelegation aus Boppard zu Gast in Ome!Unter Leitung von Bürgermeister Dr. Walter Bersch waren im Oktober 2006 10 Jugendliche aus Boppard in Ome. Die Gruppe erlebte eine Schöne Zeit in Ome!
Besuch aus Ome in Boppard! Frau Yoshiko Yoshinaga, geb. Kurihara besuchte im Jahre 1983 das Goethe-Institut in Boppard um Deutsch zu lernen. Sei weilte 1 Jahr in unserer Stadt. Nun besuchte sie vom 16.09.07 für eine Woche mit Ihrem Mann erneut Boppard. Familie Yoshinaga wohnte bei Familie Birnstock und einige Nächte bei Familie Müller im Ortsbezirk Holzfeld. Mit beiden beiden Familien unternahmen die Gäste aus der Partnerstadt umfangreiche Ausflüge in die Umgebung, die Herr Yoshinaga noch nicht gesehen hat. In ihrer Studentenzeit in Boppard wohne Yoshiko bei Familie Hubert und Erika Kollmar in der Sabelstraße. Da Frau Kollmar zwischenzeitlich verstorben ist, war es ein Anliegen von Yoshiko auch ihr Grab ihrer damaligen Gastmutter zu besuchen und mit dem Gastvater zu sprechen. Selbstverständlich wurde auch das Weinfest besucht und das Gespräch mit ehemaligen Freunden und Bekannten zu suchen. Auf Einladung von Bürgermeister Dr. Walter Bersch nahmen die Gäste an der großen Weinprobe teil. Frau Yoshinage arbeitet aktiv beim Freundeskreis in Ome mit. Unser Foto von Andreas Novy zeigt Yoshiko mit ihrem Gastvater von 1983 Hubert Kollmar beim Kaffeetreffen bei Resi u. Gerd Birnstock.

 

Aus Ome zur Hochzeit!Yasuo und Noriko Kaneko sind am 13.09.2007 anlässlich der Hochzeit von Daniela Novy und Dirk Roselt am 15.09.2007 nach Bad Salzig gekommen.Daniela Novy war 1998 mit der Jugenddelegation in Ome bei Familie Kaneko, wo sie wie eine eigene Tochter aufgenommen wurde. Am 19. Sept. werden die Gäste wieder nach Ome zurückkehren.Auch wir gratulieren dem jungen Paar recht herzlich!

 

Zu Gast in Boppard war nach einiger Zeit Ende Juli 2007 wieder Frau Shoko Ozawa mit ihrem Mann Osamu, ihren Eltern und ihrer Schwiegermutter.Shoko Nomoto war 1995 als Studentin aus Ome am Goethe-Institut in Boppard. Rita und Karlheinz Scherer, die zu Shoko schon seit Jahren herzliche Kontakte pflegen, waren auch auf der Hochzeit der beiden in Japan.
Familie Scherer hat den Gästen die nähere und weitere Umgebung von Boppard gezeigt. Bild unten: v. links : Michiko Ozawa, Yoshifumi Nomoto, Michiko Nomoto, Shoko Ozawa, Osamu Ozawa und Rita Scherer.Ein herzliches Dankeschön an Familie Scherer-san für die hervorragende Betreuung der Gäste.

 

Heinrich Conrad ist Ehrenmitglied des Freundeskreises Ome-Boppard

Laudatio von Günter Horn, ehemaliger langjähriger 2. Vorsitzender

Dieser Empfang, den die Stadt Boppard den Bürgern unserer Partnerstadt Ome bereitet, soll auch Rahmen für ein besonderes Ereignis sein, das mit der Städtepartnerschaft unmittelbar in Zusammenhang steht.

Die Partnerschaft Ome – Boppard ist mit Leben erfüllt. Es besteht eine unsichtbare Brücke der Freundschaft vom Rhein zum Tama-Fluß. Viele Mosaiksteine haben diese gestaltet und gefestigt. Der heutige Empfang unserer lieben Gäste ist auch ein solcher Stein. Die Stadtverwaltungen, die Bürger beider Städte, die Mitglieder der Freundeskreise, besonders deren Vorstände, garantieren, daß das Band der Freundschaft nie zerreißt, sondern weiter gefestigt wird.

Hier ist in besonderem Maße Herr Heinrich Conrad zu nennen. Er wurde am 11. November 1943 geboren, war Mitarbeiter der Stadtverwaltung Boppard, ist verheiratet mit seiner Frau Helga und bekleidete im Laufe der Zeit viele hohe Ehrenämter. Sein guter Rat ist immer wieder gefragt.

Zur Unterstützung der 1965 geschlossenen Städtepartnerschaft Ome – Boppard wurde 1980 ein Freundeskreis gegründet. Seit dieser Zeit ist Herr Conrad ununterbrochen dessen Vorsitzender, trotz eines zwischenzeitlichen gesundheitlichen Schicksalsschlages. In unermütlicher Weise hat er sich um die „deutsch – japanische Freundschaft“ in hervorragender Weise verdient gemacht.

Die Satzung des Bopparder Freundeskreises sieht vor, ganz besonders verdienstvolle Mitglieder hervorzuheben und zu ehren. Dies wollen wir jetzt tun.

Zu diesem Zweck bitte ich Herrn Conrad, die Schatzmeisterin Resi Birnstock, die Schriftführerin Inge Körner, sowie die Beisitzer Helmut Biller, Gerd Birnstock und Renate Horn zu mir zu kommen.

Der Vorstand hat einstimmig beschlossen, Herrn Heinrich Conrad zum Ehrenmitglied des Freundeskreises Ome-Boppard e.V. zu ernennen.

Zur Dokumentation wurde diese Urkunde erstellt, die wir gleich Herrn Conrad überreichen werden, nachdem ich sie Ihnen vorgelesen habe. Lieber Heinrich, ich gratuliere Dir zur Ehrenmitgliedschaft und übergebe Dir im Namen des Vorstandes diese Urkunde.

Freunde aus Ome beim Mittelrhein-Marathon 2007

Vom 15. bis 21. Juni 2007 sind 14 Personen aus Ome nach Boppard kommen um am Mittelrhein-Marathon teilzunehmen. Delegationsleiter war Setsuo Yaegashi, der den Vorsitz beim Freundeskreis in Ome hat.

Marathon Gruppe aus Ome in Boppard!Am 15. Juni ist die Marathon-Gruppe aus Ome gut in Frankfurt gelandet. Mitglieder des Freundeskreises begrüßten sie am Flughafen mit einem neuen Transparent. Leider traf die Gruppe, bedingt durch Staus auf der Autobahn mit 1,5 Stunden Verspätung in Boppard an. Inzwischen haben die Gäste sich schon gut eingelebt. Fotos: Günter Horn
Frau Izumi Oka gewann den Halbmarathon von Boppard nach Koblenz der Frauen in einer Zeit von 1:25:41. Gewertet wurden 635 Läuferinnen!Herzlichen Glückwunsch! Bild links: Die Siegerin des Halbmarathon der Damen Izumi OKA und der Geamtmaratonläufer Ken KODACHI (rechts) und Gerd Birnstock. Bild oben: Die Schlachtenbummler aus Boppard u. Ome waren erfreut über den Sieg von Frau Oka. Fotos: G. Horn

Rhein-Zeitung vom 18.06.2007:

Die Ergebnisse aller aus Ome gestarteten Läuferinnen und Läufer:

Name/Alter Zeit Platz (Platz Altersklasse)
Nakamura, Fujio (61) Halbmarathon – Männer 02:00:48 829 (10)
Nakamura, Mieko (57) Halbmarathon – Frauen 02:21:50 441 (14)
Nakamura, Momoko (30) Halbmarathon – Frauen 02:17:43 391 (44)
Ohsaki, Tetsuo (70) Halbmarathon – Männer 03:53:47 1498 (9)
Oka, Izumi (36) Halbmarathon – Frauen 01:25:41 1 (1)
Kodachi, Ken (58) Marathon – Männer 04:27:51 513 (34)

 

50.000 besuchten Boppard-Festival in Ome

Nicht vermutete Resonanz in japanischer Parnerstadt – Bopparder Produkte

Am Wochenende 18. und 19. November hatte der Freundeskreis der Bopparder Partnerstadt Ome/Japan Großkampftag. In Monate langer Vorbereitung wurde in Ome ein Boppard-Wochenende auf die Beine gestellt, wie es bisher nur zwei Mal stattgefunden hat. Zahlreiche Helfer organisierten eine gelungene Präsentation mit vielen Aktivitäten. An vielen exponierten Stellen der inzwischen 140 000 Einwohner zählenden Stadt Ome präsentierte man Bopparder Produkte, legte Anschauungsmaterial aus und versuchte, den Einheimischen Boppard und auch Gesamt-Deutschland näher zu bringen. Wie die dortigen Verantwortlichen mit großer Genugtuung mitteilten, hatte man mit dieser überwältigenden Resonanz nicht im Mindesten gerechnet. Dies war auch nur möglich, weil alle Reserven mobilisiert wurden und vor allem die Stadtverwaltung Ome das Ganze unterstützte.

Bild oben: Ein Verkaufsstand mit freiwilligen Helfern. Bild rechts: Bürgermeister Herr Takeuchi (links) mit einem Stadtratsmitglied und Herrn Setsuo Yaegashi, dem Vorsitzenden des Freundeskreises in Ome (rechts).

Herzlichen Glückwunsch!Anfang November hat „Schoko“, die vor einigen Jahren am Bopparder Goethe-Institut Deutsch lernte in Ome geheiratet. Dabei waren die damaligen Bopparder Gasteltern Rita und Karlheinz Scherer. Das Bild zeigt das Brautpaar Shoko und Osamu Ozawa mit den deutschen Gasteltern.Karlheinz Scherer, der als Vorsitzender der Bälzer Sangesgilde auch das Jubiläumskonzert zum 40Jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft moderierte, traf sich auch mit dem „Ome Bürgerchor“ der gemeinsam mit der „Bälzer Sangesgilde“ in Boppard das Konzert gestaltete. Selbstverständlich war auch ein Besuch beim Bürgermeister der Stadt Ome.
Japanische Mediziner auf den Spuren von Philipp Franz von SieboldEine Gruppe japanischer Äzte besuchte im Rahmen einer Deutschlandreise Boppard. Bügermeister Dr. Walter Bersch begrüsste die Gäste mit einem Glas Wein aus dem Bopparder Hamm im Sitzungssaal des Alten Rathauses, bevor der ehemalige Verkehrsdirektor Werner Treichel und der verantwortliche Geschäftsbereichsleiter Helmut Biller die Besucher durch das Museum führten. Die Mediziner waren beeindruckt von der Philipp-Franz-von-Siebold-Ausstellung und der Thonet-Ausstellung. Auch die prächtigen Fassaden sowie Spuren der Römer in der Innenstadt waren für die Gäste interessant. Besichtigt wurde auch der Ome-Partnerschaftsgarten im ehemaligen Kloster St. Martin. Werner Treichel erkläte, wo Philipp Franz von Siebold in der Klosteranlage mit einem herrlichen Blick auf den Rhein mehrere Jahre lang lebte und arbeitete.
Zu Gast in BoppardKIF_0012.JPG (104614 Byte)war des Ehepaar Mitsuyo und Hiroyuki HOSAYA. Untergebracht und hervorragend betreut wurden die Gäste aus Ome von Kornelia und Andres Novy.Während dieser Zeit haben die Gäste aus Ome mit den Gastgebern eine Rundreise durch Süddeutschland gemacht, Luxemburg und die nähere Umgebung besucht. Ein krönender Abschluss war die Party am 3. Oktober 2006 im Hause Novy mit vielen Freunden, die das Ehepaar Hosaya bei früheren Besuchen in Boppard oder in Ome kennengelernt haben.

 

Nach 18 Jahren wieder mal Boppard besucht! Herrr Minoru Suzuki der im Jahr 1988 zusammen mit Frau Etsuko Watanabe in Boppard war um am Goethe-Institut Deutsch zu lernen, hat überraschend Boppard besucht. Da er geschäftlich in Europa unterwegs war, nutzte er die Zeit bis zum Abflug für einen Kurzbesuch. Es war gerade Weinfest. Herr Suzuki wohnte damals bei Familie Körner und später bei Familie Blümle. Seine Sprachkenntnisse sind noch erstaunlich gut.

 

11. Jugenddelegation zu Gast in Boppard!Am Samstag, dem 22. Juli 2006 wurde die 11. Jugenddelegation aus der Partnerstadt Ome am Flughafen Frankfurt empfangen und nach Boppard geleitet. Der nächste Tag begann mit einem Stadtrundgang, einer Fahrt mit der Sesselbahn und einen Besuch im Partnerschaftsgarten (Bild links). Am Montag fuhr die Gruppe mit der Hebel-Linie nach Braubach und besuchte die Marksburg. Von dort aus ging es per Bus zur „Festung Ehrenbreitstein“ und einem Besuch des „Deutschen Eck“ in Koblenz. Günter Horn und Frau Renate hatte die Führung durch Koblenz und die Altstadt übernommen. Es war sehr, sehr heiss (34`). Koike-San (Delegationsleter), Nishida-San (Stadtverwaltung Ome), Yurino-San (betreuende Lehrerin) und die Schüler hatten viel Freude am Rhein. Leider dauerte der Besuch nur eine knappe Woche!

 

Kirschbäume wurden gepflanzt!Aus Anlass des 40jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft haben die Stadt Ome und der Freundeskreis in Ome der Stadt Boppard 330 Kirschbäume geschenkt. Im Auftrag der Stadt Ome sind Herr Hijikata als Initiator der Aktion und der Vorsitzende des Freundeskreises in Ome, Setsuo Yaegashi, mit weiteren Teilnehmern, darunter vier Mitglieder der Ome-Gärtnervereinigung, vom 25. April bis 1. Mai nach Boppard gekommen, um die Pflanzung feierlich zu begehen. Die Bäume wurden in den Bopparder Ortsbezirken und auf der anderen Rheinseite in Filsen gepflanzt. Fotos: Suzanne Breitbach (links) und Günter Horn (unten).

 

40 Jahre Ome-Marathon!Jubiläumslauf mit Bopparder Teilnehmern! Die Bopparder Gerd Birnstock, Frau Adolphs (ihr Mann war mitgereist) und Rolf Breitbach nahmen am Jubiläumslauf teil. Hier im Bild mit den japanischen Freunden. Außerdem reisten die Herren Adolph Meinung und Bernd Hübner (Rund um Boppard) auf Einladung nach Ome. Die Einladung erfolgte in Zusammenarbeit der japanischen Regierung, der Stadt Ome und des Fremdenverkehrsbüros Ome.

Hohe Ehre für Bopparder Bürger

Seine Majestät der Kaiser von Japan feiert seinen Geburtstag am Dienstag, dem 6. Dezember 2005. Aus diesem Anlaß hat der Generalkonsul von Japan, Herr Junichi Kosuge, Herrn Dr. Walter Bersch, Bürgermeister von Boppard, und die Herren Heinrich Conrad und Günter Horn, die Vorsitzenden des Freundeskreises Ome – Boppard in Boppard, persönlich eingeladen, an einem Empfang teilzunehmen, der im Hotel Steigenberger Frankfurter Hof „Festsaal“ stattfindet.

Ein Bericht über das 40-jährige Partnerschaftsjubiläum in Boppard! Bitte hier klicken!

Günter Horn, der 2. Vorsitzende des Freundeskreises Ome-Boppard in Boppard, übergibt in Ome/Japan Herrn Setsuo Yaegashi, 1. Vors. des dortigen Freundeskreises, eine Vase als Geschenk vom Freundeskreis Boppard aus Anlaß des 40-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft. Bürgermeister Dr. Walter Bersch übergibt Herrn Takeuchi, Bürgermeister von Ome, einen echten Thonet-Stuhl als Geschenk von der Stadt Boppard und vom Freundeskreises Ome-Boppard in Boppard an die Stadt Ome ( auch aus Anlaß des 40-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft ).

— 40 Jahre wahre Freundschaft, danke !!! —

Da die Urkunden der Städtepartnerschaft am 24. September 1965 unterschrieben worden sind, können wir in diesem Jahr das 40-Jährige Jubiläum zwischen Ome und Boppard feiern. Dieser freudige Anlaß löste auf beiden Seiten zahlreiche Aktivitäten aus.
Der Vorstand des Freundeskreises Boppard – Ome in Ome entwarf einen neuen Aufkleber, der die deutsch-japanische Freundschaft und die der Partnerstädte im Besonderen seit 1965 dokumentiert.
Vom 21. bis 31. März reiste eine Jugenddelegation unter der Leitung von Ludwig Höffling in die Partnerstadt und kam mit unvergeßlichen Eindrücken aus dem fernöstlichen Japan nach Hause zurück.
Heinrich Conrad und Günter Horn, die Vorsitzenden des Freundeskreis Ome-Boppard, und Bürgermeister Dr. Walter Bersch trafen sich am 12. April im Bopparder Rathaus mit Herrn Junichi Kosuge, Generalkonsul von Japan, und Herrn Daisuke Kiryu, Vizekonsul im Generalkonsulat von Japan, zu einem Gespräch über die Partnerschaft mit Ome.
Anfang Juli bestiegen die Herren Gerd Birnstock und Tamaki Hijikata den Fuji – San von Grund auf bis zur Spitze.
Die „offizielle Freundschaftsdelegation“ aus Ome unter der Leitung von Herrn Setsuo Yaegashi, dem Vorsitzenden des dortigen Freundeskreises, weilte vom 23. bis 30. September in unseren Mauern. Ein umfangreiches Programm wurde von der Stadt und dem Freundeskreis zusammengestellt.
Am Ankunftstag (abends) wurden die Gäste von Bürgermeister Dr. Walter Bersch in Boppard begrüßt und dann von ihren Gastgebern in Empfang genommen.
Der nächste Tag (Samstag) war Programm frei und wurde von den Gastgebern bestritten ( Sesselbahn, Gedeonseck, Rheintal, Loreley, Niederwalddenkmal uvm.); am Abend besuchten alle Gäste das Bopparder Weinfest und erfreuten sich am Feuerwerk.
Der Sonntag begann mit dem Besuch einer Bonsai-Ausstellung im Rathaus. Im japanischen Garten wurde eine neue Ome-Fahne gehißt und Steine vom Tama-Fluß niedergelegt, dann Stadtrundgang, der am Marktplatz endete. Hier vergnügten sich alle auf dem Weinfestgelände. Ein Teil der Gäste besuchte die 10 Bopparder Ortsteile.
Am Montag stand die Marksburg an, dann Ehrenbreitstein und das Deutsche Eck. Von hier aus erfolgte eine Stadtführung durch die Koblenzer Altstadt. Der Ausflug endete schließlich im Biergarten der Königsbacher Brauerei. Die Delegationsführung wurde abends von Bürgermeister Dr. Bersch in dessen Haus privat empfangen.
Am Dienstag Abend war das große Chor-Konzert mit dem Bürgerchor aus Ome und den Chören der Bälzer Sangesgilde, ein wunderbarer Event, der unvergesslich bleiben wird. Wer nicht proben mußte, hatte tagsüber Zeit, Ausflüge zu unternehmen (z.B. Luxemburg, Nürburgring usw).
Am Mittwoch erfolgte eine Schifffahrt nach Rüdesheim, wo ein Stadtbummel Gelegenheit zum Einkauf von Geschenken gab. Nach der Rückkehr nach Boppard verblieb nicht mehr viel Zeit, sich für die „Offizielle Jubiläumsveranstaltung“ „fein zu machen“. Die Stadt Boppard zog alle Register, um eine würdevolle und auch prunkvolle Veranstaltung zu zelebrieren, die dem Anlaß eines 40-jährigen Städtepartnerschafts-Jubiläums angemessen war. Man versicherte sich gegenseitig einer festen Freundschaft und versprach sich, die Partnerschaft auch weiterhin mit Leben zu erfüllen. Dank an alle Freunde der Partnerschaft und einige Ehrungen rundeten das Bild der Harmonie ab.
Am Donnerstag war die älteste Stadt Deutschlands, nämlich Trier, das Ziel der Gäste, die von zahlreichen Mitfahrern begleitet wurden. Am Abend stieg dann die Sayonara-Party im Ägidiusheim in Bad Salzig. Was das Ehepaar Novy, unterstützt durch den Ortsvorsteher Wolfgang Spitz, hier organisiert hatte, ist einfach nicht mehr zu toppen. Die japanischen Freunde wurden unter anderem erfreut durch den Fanfarenzug Bad Salzig, das Ballett KG Grün-Weiß, den gemischten Chor Bad Salzig und die Feuerwehrkapelle Bad Salzig. Mit deutsch-japanischer Fröhlichkeit vergingen die Stunden wie im Flug bis sich dann alle Anwesende an den Händen faßten und gemeinsam das Lied „Nehmt Abschied Freunde….“ sangen, das Zeichen zum Aufbruch.
Am Freitag schließlich wurden noch Einkäufe in Boppard oder Koblenz gemacht, ehe die Koffer gepackt wurden. Am Nachmittag war es dann soweit, es mußte endgültig Abschied genommen werden. Es gab innige Umarmungen, Tränen und das Versprechen, sich bald wiederzusehen, ehe man den Bus nach Frankfurt bestieg. Viele Freunde der Partnerschaft winkten den Abfahrenden gerührt nach.

Zum Gegenbesuch nach Ome ins „Land der aufgehenden Sonne“ starteten am 25. Oktober 30 Bürger ( 14 Offizielle und 16 vom Freundeskreis ) und blieben dort bis zum 2. November. Als die Jubiläumsgruppe am späten Abend am Ziel ankam, wurde sie bereits von Bürgermeister Takeuchi, den Gastgebern und zahlreichen „alten Bekannten“ erwartet und mit Jubel begrüßt. Die japanischen Freunde hatten ein umfangreiches Programm für die Bopparder zusammengestellt und präsentierten dabei die Vielfalt ihrer Kultur, Sitten und Landschaft. Höhepunkte waren die Ausflüge zum Mitake-San, nach Tokio, nach Nikko und nach Kamakura, der alten Kaiser-Stadt. Zu den herausragenden Mosaiksteinen auf der Brücke der Freundschaft zählten der Empfang im Rathaus, die Jubiläumsveranstaltung durch die Stadt Ome, die Sayonara-Party des Freundeskreises und das Pflanzen einer Linde vor dem Rathaus. Als schließlich die Stunde des Abschiedes gekommen war und man früh morgens Richtung Flughafen Narita aufbrach, war der Platz vor dem Rathaus voller Menschen, und man konnte einen Herz erweichenden Abschied mit vielen Tränen erleben. Lange, lange winkte man sich noch zu.

Alle 30 Bopparder Bürger sind inzwischen wohlbehalten wieder in Boppard angekommen

Bopparder Jugenddelegation wieder aus Ome zurück!jugend.jpg (105501 Byte)Nach dem 10-tägigen Aufenthalt in Ome kamen die Bopparder Jugendlichen Thomas Klein, Katharina Neiser, Natascha Matthieß-Holz, Sebastian Schubert, Alexandra Kockelmann, Manuel Lohmann, Nicole Dreschmann, Sebastian Benner, Theresa Murschall und Delegationsleiter Ludwig Höffling wieder gut in Boppard an. Frühmorgens von Bürgermeister Takeuchi und der gesamten Stadtspitze sowie den Gastfamilien verabschiedet, kamen die Teilnehmer am 31. März 2005 abends leicht erschöpft aber voller Erlebnisse zu ihren Familien zurück. Ein interessantes und umfangreiches Programm sorgte in der Partnerstadt Ome für viele neue Eindrücke. Die herzliche Aufnahme in den Gastfamilien ließen kein Heimweh aufkommen. Das Foto entstand bei einer Party von Tamaki Hijikata in seinem, für alle Bopparder Bürger offenen Haus.

Dr. Philipp Franz Freiherr von Siebold bis 1853 in Boppard

Der Freundeskreis Ome-Boppard in Boppard hat neue Erkenntnisse über die Verweildauer des berühmten Freiherrn von Siebold in Boppard. Man ging bisher davon aus, was auch in vielen Publikationen zu lesen war, daß von Siebold von 1847 bis 1852 in Boppard sein Domizil hatte, obwohl auch das Datum 1853 schon `mal auftauchte.

Nun konnte der Freundeskreis durch den Bopparder Stadtsiegelträger Ferdinand Benner Rechtssicherheit erlangen, denn dieser fand in seinen Unterlagen die Kopie eines Briefes, der den Verkauf des Anwesens St. Martin bei Boppard am 5.9.1853 an den Preußischen Staat beurkundete.

Dr. Philipp Franz Freiherr von Siebold lebte also von 1847 bis 1853 in Boppard und zog von hier nach Bonn.

Vom 23.07. bis 29.07.2004 besuchte die 10. Jugenddelegation aus Ome unsere Stadt. Leiter der Delegation war Herr Stadtdirektor Yoshiharu NOZAKI, der für den Intern. Austausch zuständige Sachbearbeiter bei der Stadt Ome, Herr Katsuhiko NISHIDA und die Mittelschullehrerin Yumiko FUJISAWA. 10 Mittelschülerinnen und Mittelschüler waren Teilnehmer der Delegation. Foto: Norbert Breitbach p1010070.jpg (21930 Byte)

 

gippazuko.jpg (44181 Byte) Ome – Boppard auch in den USA aktiv! Die intensiven partnerschaftlichen und freundschaftlichen
Kontakte zwischen der japanischen Stadt Ome und der Stadt am Rhein sind auch in USA aktiv. In der Hauptstadt Washington lebt die frühere Goethe-Studentin Atsuko Watanabe aus Ome, die vor rund 20 Jahren in Boppard bei Familie Kießling in Boppard-Buchenau wohnte. Inzwischen mit Hioyuki Ikeda verheiratet, hat sie ihre „Zelte“
für einige Jahre in Washington aufgeschlagen, wo ihr Mann an der Japanischen Botschaft tätig ist. Dort gab es nun dieser Tage ein Wiedersehen mit Bürgermeister a.D. Wolfgang Gipp, der mit seiner Familie auf einer USA-Reise auch Washington besuchte. Atsuko Ikeda ist ihrem Studienfach „Musik“ – sie studierte in Köln und Würzburg –
treu geblieben. Am 17. Juni gab sie in Washington DC in der St. Mark`s Episcopal Church ein Konzert: „The Bentside Spinet`Keyboard Music of Bird, Bull & Handel“

 

Wieder Freunde aus Ome in Boppard!yamada.JPG (43791 Byte)Daß die Partnerschaft Ome – Boppard mit Leben erfüllt ist, zeigt ein weiterer Besuch von japanischen Bürgern in Boppard. Nachdem erst kürzlich die Gruppe um den Bundesverdienstkreuzträger Tamaki Hijikata, die sogar von Ministerpräsident Kurt Beck in der Mainzer Staatskanzlei empfangen worden war, in Boppard weilte und kurz danach sich drei junge Postbedienstete (Bild links) aus Ome in unserer Heimatstadt aufhielten, freut sich nun Frau Ikuko Yoshida mit ihrer Freundin Frau Yukie Muranaka, hier am Rhein zu sein. Der Vater von Frau Yoshida, Buichiro Takano, besuchte 1986 Boppard und wohnte damals bei Pfarrer Schwindt in der Stiftung St. Martin – Bethesda, wo auch Dr. Philipp Franz Freiherr von Siebold, der bekannte Wissenschaftler und Japanforscher, von 1847 bis 1853 lebte, forschte und Bücher schrieb. Herr Takano hat so viel von Boppard und der Umgebung geschwärmt, daß sich heuer seine Tochter auf machte, um die gehörten Schönheiten in Natur zu erleben. Die beiden Japanerinnen werden u.a. betreut von Renate und Günter Horn, die beide bereits fünf Mal Gäste im Hause Yoshida sein durften. post.jpg (213043 Byte)

 

Bundesverdienstkreuz für Tamaki Hijikata! str.jpg (35326 Byte)Auf Anregung unseres Freundeskreises und auf Vorschlag des Auswärtigen Amtes hat Bundespräsident Johannes Rau dem langjährigen Vorsitzenden des Freundeskreises in Ome, Tamaki Hijikata, das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die Überreischnung erfolgte durch den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland Henrik Schmiegelow in der Residenz der Deutschen Botschaft in Tokyo am 18. Dezember 2003 (Bild links)!.Herr Hijihata besuchte mit seiner Gattin Chieko und 4 weiteren Freunden die Stadt Boppard vom 25.05. bis 02.06.2004 die Stadt Boppard. Es war eine Begegnung alter Freunde!

 

An Fronleichnam wird in Boppard immer das Schützenfest gefeiert. Dieses hat überregionale Bedeutung und wird von vielen Schützenbruderschaften und auch Touristen besucht. In diesem Jahr wurde Renate Horn, Mitglied des Vorstandes des Freundeskreises Boppard-Ome, die Damenkönigin der Bopparder Schützengesellschaft 1510/1848.Die befreundete Familie Yaegashi aus Ome hat sich hierüber besonders gefreut.Das Bild zeigt die Majestät (Mitte) mit ihren Adjutantinnen.

Der Garten der Partnerschaft, ein Symbol der Freundschaft! Auf die seit 1965 bestehende Partnerschaft zwischen den beiden Städten Boppard und Ome weist jetzt auch ein kleiner japanischer Garten hin.Auf dem Gelände der Stiftung Bethesda St. Martin wurde der Japanteil des Gartens der Partnerstädte im Beisein der 9. Jugenddelegation, die von Bürgermeister Toshio Takeuchi geleitet wurde, eröffnet. Weitere Betreuer der Delegation waren Masayuki Shimura (verantw. für die partnerschaftl. Beziehungen der Stadt Ome) und die Mittelschullehrerin Yukiko Suzuki. Die Delegation besuchte Boppard vom 23. bis 29. Juli 2001. Der Freundeskreis Ome – Boppard e.V. hat die Kosten übernommen und das Vorstandsmitglied Ingeborg Körner hat maßgeblich an der Umsetzung des Projektes gearbeitet. Der Freundeskreis nimmt gerne Spenden entgegen für die Unterhaltung und weitere Gestaltung. Konto: 41806 bei der Volksbank Boppard (BLZ 57091500). Eine Spendenquittung wird gerne ausgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.