Jubiläums-Delegation aus Boppard in Ome herzlich empfangen!

Jubiläums-Delegation aus Boppard in Ome herzlich empfangen!

Aus Anlass des 45-Jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft besuchte vom 08.10. – 19.10.2010 eine Delegation aus Boppard die Stadt Ome.

45 Jahre Städtepartnerschaft – „Weit weg und doch zu Hause“

Trotz der Entfernung von annähernd 10.000km, grundverschiedenen Kulturen und vielfältigen Sprachproblemen blickt die Städtpartnerschaft Ome – Boppard nunmehr auf eine 45jährige Geschichte zurück. Anlässlich dieses Jubiläums reiste im Oktober eine 25köpfige Freundschaftsdelegation aus Boppard in die japanische Partnerstadt. Die Delegation des Stadtrates und viele Mitglieder des Freundeskreises wurde begleitet durch Repräsentanten des Kant-Gymnasiums, welche sich zur Unterzeichnung einer Schulpartnerschaft mit auf den Weg nach Japan machten.

Nach einem fünfstündigen Bustransfer vom Flughafen Narita durch den „Moloch“ Tokio warteten die Gastfamilien bereits sehnsüchtig auf die Freunde aus Boppard. Schon beim Begrüßungsempfang flossen die ersten Tränen, denn die Reisenden wurden als alte Freunde oder neue Familienmitglieder in den jeweiligen Gastfamilien aufgenommen.

Nach einem ersten Ruhetag hatte die Gruppe dann die Gelegenheit nach einer Wanderung durch die schöne Berglandschaft Omes, beim Boppard-Fest mit mehr als 350 Freunden zu feiern und japanische Traditionen wie die z.B. Tee-Zeremonie kennenzulernen. Von Bopparder Seite wurde die Vorstellung von Geschichte, Lebensweise und Brauchtum gekrönt durch das mehrfache Absingen des „Abstinenzlers“ in Original-Karnevalskostümen, welche die Halle zum Beben und begeisterte Japaner zum Schunkeln brachte.

Die nächsten Tage wurden dann genutzt um sowohl die Stadt Ome, hier insbes. die moderne neue Stadtverwaltung und die traditionelle Sake Brauerei, als auch Tokio und die alte Kaiserstadt Kamakura mit dem großen Buddha zu erkunden.

Der letzte Tag der Reise stand ganz im Zeichen der Schulpartnerschaft des Kant-Gymnasiums mit der Ome Sogo High School . Die Oberschule hatte ein vielfältiges Programm vorbereitet an dessen Höhepunkt die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden durch die jeweiligen Schulleiter Shigeru Nonaka und Wolfgang Spriewald stand. Angestrebt wird ein jährlich wechselnder Austausch von Schülern und Lehrern. Im nächsten August soll der erste Besuch aus Japan erfolgen. So werden zukünftig der offizielle Jugendaustausch, die Sportbegegnungen und die vielen Privatbesuche durch eine schulische Komponente erweitert.

Abschied nehmen hieß es dann bei der großen Sayonara-Party. Mit einem Dank an die Gastfamilien wurden alte Freundschaften gefeiert, neue geschlossen und mit vielen Tränen und Emotion ein Wiedersehen in Boppard versprochen. So hieß es dann am Ende – „Weit weg und doch zu Hause“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.