Ein Gymnasium in Zwenkau/Sachsen unterstützt unsere Aktion

Aus der HP der Schule: http://www.regenbogen-schulen.de/freies-gymnasium-zwenkau/hoehepunkte/aktuell/einzelansicht/article/konnichiwa-guten-tag/

konnichiwa – Guten Tag! Japan stand gestern wieder im Mittelpunkt des Freien Gymnasiums in Zwenkau. Das Leid, welches durch das Erdbeben dort entstand, ließ unsere Kinder und ihre Lehrerinnen nicht ruhen. Und da nach alter japanischer Legende derjenige von den Göttern einen Wunsch erfüllt bekommt, der 1000 Origami-Kraniche faltet, legten sich die Gymnasiasten ins Zeug. Eine glückliche Zukunft für Japan wollten sie sich wünschen. Es wurden mehr als die anvisierten 1000 Kraniche und mit stolzgeschwellter Brust präsentierten sie am 11.Mai in der Schulaula ihre Ergebnisse. Dem Tüchtigen steht bekanntlich auch das Glück zur Seite. Und so erinnerte sich der Altbürgermeister von Zwenkau, Herbert Ehme, an seinen ehemaligen Amtskollegen Wolfgang Gipp aus der rheinischen Stadt Boppard, die eine intensive Partnerschaft zur japanischen Metropole Ome unterhält. Herr Gipp war von den Leistungen der Schüler überwältigt, berichtete pointiert von Boppard, von Ome und ließ mit zahlreichen Anekdoten japanische Landes- und Sprachkenntnisse aufblitzen. Gespannt verfolgten die zukünftigen Abiturienten seinen Ausführungen und betrachteten interessiert die mitgebrachten japanischen Präsente. Jetzt stand fest: Die Hilfe soll der Stadt Ome zur Verfügung gestellt werden, der Freundeskreis Ome-Boppard e.V. wird die direkte Hilfe organisieren. Auch unseren Lehrerinnen Frau Fritzlar, Frau Sittel und Frau Podeyn gebührt ein großes Lob. Schnell haben sie auf die Ereignisse in Japan reagiert und daraus mit ihren Schülern einen interessanten fächerverbindenden Unterricht gestaltet, der jetzt seinen krönenden Abschluss fand. Zahlreiche Gäste und Lehrer beglückwünschten die fleißigen Jungen und Mädchen, unter ihnen Frau Busch und Frau Rabich von der Grundschule Zwenkau, Frau Mészáros vom Hauptamt Zwenkau, Frau Schumann vom Regenbogenhort, Herr Gericke von den DPFA-Schulen und Frau Despang als Elternvertreterin. Sie waren der Meinung: Das habt ihr richtig gut hinbekommen. Und nun sind die fleißigen Bastler auf den Spendenlauf am 25.Mai 2011 gespannt, wenn sie mit zahlreichen gelaufenen Runden Spenden für die japanischen Menschen einsammeln wollen. Wir sind stolz auf euch.

Niels Schulz, Schulleiter

Wir danken den Schülerinnen und Schülern, der Schulleitung und unserem Ehrenmitglied Wolfgang Gipp für das Engagement!!!

Wir danken allen Mitwirkenden, Helfern und Unterstützern der von Karlheinz Scherer moderierten Veranstaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.