50. Ome Marathon

In Anwesenheit der Ex- Weltrekordhalterin  und Olympiasiegerin von Sydney, Naoko Takahashi, sowie gemeinsam mit Ex-Bürgermeister Takeuchi, absolvierten die Läufer einen sehr erfolgreichen Lauf bei bestem Wetter und Top-Betreuung durch den Freundeskreis und der Stadt Ome.
Dirk Kremer lief die 30km in beachtlichen 2:08 Std. und Rolf Breitbach in nicht weniger beachtenswerten 3:11 Stunden. Über die 10 km  konnten Friedericke Forneck mit 44:38 min. und Ex-Bundestrainer Lothar Hirsch mit 59:12min die Strecke erfolgreich beenden.
Gerd Birnstock konnte wegen massiven Jetlagproblemen leider nicht starten.
ome marathongruppe 2016Am Sonntag den 28.02. werden Gerd Birnstock, Rolf Breitbach und Dirk Kremer am Tokyo Marathon teilnehmen. Hierzu wünschen wir viel Erfolg.

Japanaktionen/Termine

Liebe Japan-Freunde,

nach Abschluss des Jubiläumsjahres, welches vielfältige Gelegenheiten zur Vertiefung der Städtepartnerschaft bot, freuen wir uns auch in 2016 auf gemeinsame Aktionen und Tage mit unseren japanischen Freunden.

In wenigen Tagen wird eine fünfköpfige Delegation aus Boppard (Gerd Birnstock, Dirk Kremer, Rolf Breitbach, Friederike Birnstock und Lothar Hirsch) nach Ome aufbrechen um beim Jubiläumsmarathon – 50. Ome-Marathon! – die Partnerstadt zu vertreten. Wir wünschen hier allen Läufern viel Glück, gute Wettkampfzeiten und eine gute Zeit mit unseren Freunden in Ome.

Im März folgt dann die Jugenddelegation aus Boppard – 17.-27.03.. 10 junge Leute unter Leitung der Beigeordneten Ruth Schneider werden die Gelegenheit haben die Kultur Japans kennenzulernen und in Gastfamilien neue Freundschaften zu schließen, bzw. bestehende zu pflegen.
So hat die Vertreterin des Freundeskreises, Maja Brager, schon seit deren Besuch in Boppard im Sommer 2014 einen sehr intensiven Kontakt zu Ihrer Gastschwester Saki Nagatsuka.

Auf Bopparder Seite gilt es dann im April den Bürgerchor der Stadt Omeunter Leitung von Kaneko-san willkommen zu heißen.
30 Sänger und Begleitpersonen erwidern den Besuch des Bopparder Projektchores 2012 und weilen vom 18.-26.04 in Boppard.
Der Freundeskreis unterstützt hier den organisatorischen Teil, die Gesamtleitung und der musikalische Part liegen bei Karlheinz Scherer in guten Händen.
Ein genaues Programm ist noch in Arbeit und wird später zugesandt; als Fixpunkte sind aber bereits zwei Konzerte gesetzt.
So findet ein kleines Konzert am 21.04 in St. Pankratius in Herschwiesen statt, bevor dann als Höhepunkt, begleitet von lokalen Chören, ein großes Konzert in der Stadthalle am 23.04 die Reise krönt.
Anschließend an dieses Konzert findet dann der traditionelle Freundschaftsabend des Freundeskreis statt.
Der Freundeskreis unterstützt die Organisation (Getränkeverkauf usw.) des Konzertes in Boppard und richtet den Freundschaftsabend aus. Hier bitte ich um rege Beteiligung, insbes. da der Mittelrhein-Marathon abgesagt wurde und somit die mittlerweile traditionelle Sportlerparty mit Gästen aus Ome in diesem Jahr leider entfällt.
Weitere Programmpunkte sind, neben vielerlei Chorproben, eine Stadtrundgang, eine Schiffstour, eine Fahrt an die Mosel, Teilnahme am Bopparder Weinfrühling und eine Tour nach Heidelberg vor Abflug.

Von den 30 Mitgliedern wünschen 11 einen Hotelaufenthalt. Für weitere 13  sind bereits Gastfamilien gefunden, sodass nunmehr nur noch sechs Personen eine Gastfamilie suchen.
Bitte prüfen Sie Ihren Kalender. Zwei Ehepaare und zwei Einzelpersonen freuen sich auf Familienanschluß. Gerne erbitte ich hier Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen – Arigatou Gozaimasu

Alfred Roos

NEUER BÜRGERMEISTER IN OME

Am 15.11.2015 fanden in Ome Bürgermeisterwahlen statt. Der bisherige Amtsinhaber, ein großer Förderer der Städtepartnerschaft und Ehrenwinzer der Stadt Boppard, Toshio TAKEUCHI, hatte sich nach 16 Jahren Amtszeit entschieden nicht mehr anzutreten.

Bereits im ersten Wahlgang konnte unter drei Kandidaten ein Nachfolger gekürt werden. Herr Keiichi HAMANAKA (63) aus der Stadtratsfraktion der regierenden LDP wurde mit mehr als 50% der Stimmen gewählt und wird nun die Geschicke der Stadt Ome bestimmen.bürgermeister ome

Der Freundeskreis wünscht Takeuchi-san alles Gute für den wohlverdienten Ruhestand und freut sich ihn auch in Zukunft wieder einmal in Boppard begrüßen zu dürfen. Hamanaka-san wünschen wir alles Gute für sein neues Amt und hoffen mit ihm einen weiteren Förderer und Freund der Partnerschaft zu finden.

NACHTREFFEN JUBILÄUMSREISE OME 2015

Am Montag, 11.01.2016 um 19:00h trifft sich der Freundeskreis im Klosterkeller / Hotel Ebertor zur Nachbereitung der Japanreise im Oktober.

Bei Getränken und kleinen Speisen, untermalt von einer Fotopräsentation, lassen sich Erinnerungen und Eindrücke sicher gut austauschen.

Eingeladen sind alle Mitreisenden und natürlich auch weitere Mitglieder und Freunde, welche ihre Japanerinnerungen gerne noch einmal aufleben lassen wollen.

50 Jahre Ome-Boppard – Die Jubiläumsreise



Nach eingehender Vorbereitung und mit großer Vorfreude reiste die offizielle Partnerschaftsdelegation unter Leitung von Dr. Walter Bersch vom 22.10.15 – 31.10.15 nach Japan.
 37 Teilnehmer durften erlebnisreiche Tage verbringen, und die Gastgeber aus Ome ließen keinen Wunsch offen.
Da die Anreise zum ersten Mal über den Stadtflughafen Haneda erfolgte, hatte die Gruppe nach langem Flug ab Frankfurt auf dem Weg nach Ome direkt die Gelegenheit in die japanische Kultur einzutauchen und den Takahada Fudousan Tempel in Hino-City zu besuchen.

07_IMG_9406
Bei Ankunft vor der neuen Stadtverwaltung in Ome warteten dann die japanischen Gastgeber bereits in großer Anzahl, und Bürgermeister Takeuchi ließ es sich nicht nehmen, die Delegation zu begrüßen. Bei der anschließenden Verteilung auf die Gastfamilien bekam man einen ersten Eindruck der intensiven Freundschaft, denn sowohl alte Freunde als auch neue Gastgeber nahmen die Gruppe aus Boppard mit offenen Armen in ihren Familien auf.

08_IMG_954209_IMG_963501_DSC02581
Nach der ersten Nacht in Japan gab es am Samstag bei der Willkommensparty des Freundeskreises in den Räumlichkeiten der Meisei-Universität erste Gelegenheit zum Austausch und lockeren Kennenlernen. Eine Zaubershow, Taikotrommeln, gemeinsamer Gesang und Tanz schweißten zusammen und bildeten den Auftakt des offiziellen Programms.
Hochoffiziell wurde es dann am Sonntag. Der offizielle Festakt der Stadt Ome begeisterte durch perfekten Ablauf und hochkarätige Programmpunkte. Ein fröhlicher Auftakt durch die Sousuikai-Tänzer begleitete die Gruppe in den großen Saal der Stadtverwaltung, wo die Partnerschaft durch Reden und den Austausch des offiziellen Geschenkes – zwei speziell angefertigte Daruma-Puppen – gewürdigt wurde. Im Anschluß an den offiziellen Teil begeisterte das Orchester der Izumi Mittelschule unterstützt durch einen Chor mit Musikvorträgen auf höchstem Niveau, das Hightlight war ein Disney-Medley, und riss die Zuhörer zu begeistertem Applaus und Standing Ovations hin.

11_IMG_9868

Dann erklang die Partnerschaftsglocke aus Maria Laach zum ersten Mal in Ome. Eine japanische Version des Glockenturmes aus dem Partnerschaftsgarten in Boppard steht nun vor der Stadtverwaltung in Ome und erlaubt stetigen Gleichklang zwischen den Städten: Zwei Städte, zwei Türme, zwei Glocken – ein Klang! Im Festsaal des Sweet Plum-Veranstaltungszentrums wurde dann gebührend gefeiert.

IMG-20151116-WA0019

Die Überreichung von Gastgeschenken wurde u.a. begleitet von Musikvorträgen von beiden Seiten und dem Aufschlagen eines Reisweinfasses.

IMG_0059

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war sicher auch der erste offizielle Auftritt eines Bopparder Karnevalsprinzen. „Schorsch der Schöne“ zog in vollem Ornat begleitet durch einen improvisierten karnevalistischen Hofstaat zu den Klängen des Narrhallamarsches ein und brachte den japanischen Freunden „Karneval als Gefühl“ nahe. Nach dem offiziellen Ausklang bewährten sich die geschlossenen Freundschaften, und es folgten viele Feiern im kleinen Kreise.

03_DSC02665
Am Montag erwartete die Gruppe dann eine Erfahrung, welche so auch für Japaner einen Seltenheitswert besitzt: eine Fahrt zum Fuji-san mit komplett freier Sicht auf das 3776 m hohe Wahrzeichen Japans. Der Wettergott zeigte sich extrem gut gelaunt, und es herrschte eine Sicht auf den Berg wie nur an einigen wenigen Tagen im Jahr. Die Busfahrt bis zur fünften Station auf 2500 m Höhe war an sich schon ein Erlebnis. Die Fernsicht, der Ausblick auf den Gipfel und der anschließende Besuch der Oshino Hakkai Fujiquellen machten den Tag dann perfekt.
Der Dienstag stand ganz im Zeichen der Stadt Ome. Eine Behinderteneinrichtung mit dem Bopparder Wingert, die Weberei Hotman, das malerische Tal des Tama-Flusses und der leckere Sake im Hause der Sawanoi Brauerei wurden gemeinsam besucht. Anschließend stand die Ome Sogo High School, Partnerschule des Kant-Gymnasiums, auf dem Programm.

04_IMG_0494

Hier begeisterten japanische Schüler mit einer professionellen Taiko-Vorführung. Der Besuch der neuen Stadtverwaltung bildete den Abschluss eines ereignisreichen Tages.
Nachdem der Mittwoch individuell mit den Gastfamilien und Freunden verbracht wurde, stand am Donnerstag Tokyo auf dem Programm. Eine Fahrt in überfüllten Zügen zur Rush-Hour nach Tokyo war eine ganz direkte Erfahrung japanischen Lebens.

DSC01606

Der Blick vom SkyTree, mit 634 m Höhe das zweithöchste Bauwerk der Erde, erlaubte spektakuläre Blicke auf die Megacity Tokyo und war sicher ein weiterer Höhepunkt der Reise.Der Besuch eines Shopping Centers und des traditionellen Tempelbezirkes in Asakusa rundeten den Tag in Tokyo ab.

DSC03262

Nach der Rückkehr nach Ome wartete dann am Abend schon der Deutschkurs mit einer lockeren Party als inoffizieller Abschluss der Reise.

Freitags gab es dann nochmals die Gelegenheit, Zeit mit den Gastfamilien zu verbringen und individuelle Ausflüge zu unternehmen. Einige Teilnehmer nutzten auch die Gelegenheit und besuchten die Gartenparty des ehemaligen Vorsitzenden des Freundeskreises Tamaki Hijikata. Kofferpacken und Abschiedsbesuche leiteten dann schon die Rückreise ein.

Am Samstagmorgen galt es dann gleich zweimal Abschied zu nehmen. 16 Teilnehmer der Delegation reisten frühmorgens mit dem Shinkansen noch für vier weitere schöne Tage nach Himeji, Naoshima und Kyoto. Die direkten Rückkehrer wurden gegen 11:00 h vor der Stadtverwaltung verabschiedet und dann per Bus zum Flughafen gebracht.
Tränenreiche Abschiede mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen in Ome oder Boppard:
in 2020 gibt es gleich zwei Gründe offiziell nach Ome zu reisen – 55 Jahre Partnerschaft und die 32. Olympischen Sommerspiele in Tokyo.

Mitgliederversammlung 2015 / Reisevorbereitungen Japan

Die MITGLIEDERVERSAMMLUNG des Freundeskreises findet in diesem Jahr am

Dienstag, 29.09.2015 um 18:00h im Cafe Baldeau / Rheinallee 38 statt.

Neben Berichten zu den Aktivitäten 2014/15 und Plänen für das kommende Jahr stehen auch reguläre Vorstandswahlen an.

Der Vorstand lädt recht herzlich ein, bittet um zahlreiches Erscheinen und freut sich über eine rege Beteiligung.

Weiterhin gibt es in den kommenden Wochen zahlreiche Termine zur Vorbereitung der Jubiläumsreise nach Ome Ende Oktober.

Ome-Marathon-Teilnehmer und weitere Interessierte sind ebenfalls herzlich willkommen.

 

JAPANVORBEREITUNG ALLGEMEIN (Reiseinfos, Kultur, …), Dauer ca. 1,5 Std.

 

Alternative 1: Montag, 21.09 – 18:30h – Kleiner Saal/ Dachgeschoß Stadthalle Boppard

Alternative 2: Mittwoch, 30.09 – 18:30h – Kleiner Saal/ Dachgeschoß Stadthalle Boppard

 

Ein SCHNELLKURS JAPANISCH in Zusammenarbeit mit der VHS Boppard (Unkostenbeitrag € 10/Pers.) ergänzt die Reisevorbereitungen:

 

Alternative 1: Freitag, 16:10 – 16:00h-19:00h in den Räumen der VHS/Stadthalle

Alternative 2: Montag, 19:10 – 17:00h-20:00h in den Räumen der VHS/Stadthalle

Garten Komplett / Mariko Yaegashi in Boppard

Seit gestern, d.h. 12. August, ist der Partnerschaftsgarten auf dem Gelände der Stiftung Bethesda endlich komplett.
Die in Maria Laach, im Beisein der Jubiläumsgäste gegossene Glocke, wird nun einige Tage den Garten verschönern.


Die Partnerglocke ist gut in Ome eingetroffen und wurde in der Stadtverwaltung bereits offiziell präsentiert.

Partnergarten mit GlockeEin weiterer Blickfang im Garten ist nun die von Frau Lange handbemalte Infotafel aufgebracht auf Kacheln aus Maria Laach.

Im Hochsommer präsentiert sich der Garten nun von seiner besten Seite und verzeichnet viele Besucher , welche insbes. das neue Sonnendeck als romantischen Rastplatz am Rhein entdeckt haben.
Picknick im PartnerschaftsgartenEin spontanes Treffen am Sonntagabend wurde durch die Anwesenheit von Mariko Yaegashi bereichert, welche eine Woche bei den Familien Horn und Scherer verbrachte.

 

50 Jahre Freunde zu Gast bei Freunden

Vom 15.-20.07 waren 29 Mitglieder einer offiziellen Delegation unter Leitung von Bürgermeister Takeuchi zu Gast in Boppard.

Erschöpft vom langen Flug und anhaltend hochsommerlichen Temperaturen traf die Delegation am Mittwoch gegen 20:00h in Boppard ein.

DSC01524

Bei einem kleinen Empfang auf der Terrasse des Hotels Ebertor gab es ein erstes Wiedersehen mit alten Freunden und die Verteilung auf die Gastfamilien und die ersten Gespräche gestalteten sich entsprechend kurzweilig.

Bürgermeister Bersch begrüßte jeden herzlich und es wurden bereits erste Pläne für die kommenden Tage geschmiedet.

Am Donnerstag begann der Tag mit einer Stadtführung in Boppard, bevor dann nach einer Fahrt durch verschiedene Ortsbezirke die Pankratiuskirche in Herschwiesen besichtigt wurde. Ein rustikales Mittagessen vor Ort gab neue Kraft für das Nachmittagsprogramm. Gedeonseck und Vierseenblick boten unseren Gästen einmalige Ausblicke auf den das Rheintal, die Stadt und den Bopparder Hamm.

DSC01660

Am Abend wurde das Jubiläum der Partnerschaft dann offiziell in der Stadthalle gefeiert. Die Gruppe aus Ome, viele Ehrengäste, u.a. die amtierende Loreley Theresa Lambrich und Vizekonsul Yoshitaka Tsunoda, sowie Freunde und Bürger aus Boppard hatten die Gelegenheit ein abwechslungsreiches Programm zu verfolgen. Musikalische Highlights, Reden und Präsentationen sowie die Übergabe der offiziellen Gastgeschenke führten dazu dass die Veranstaltung ganz unjapanisch den gesetzten Zeitrahmen sprengte und erst am späten Abend ein Buffet und leckerer Bopparder Wein genossen werden konnten. Auch hier spürte man wieder Geist der Partnerschaft – intensive Beziehungen zwischen neuen und alten Freunden überbrücken jede Entfernung und so wurde spontan gemeinsam gesungen, Geschenke und Anekdoten ausgetauscht und viele interessante Gespräche geführt.

Erschöpft aber glücklich ging man nach Hause um dem Highlight des Programms entgegenzufiebern.

Freitag, 9:30h auf dem Parkplatz der Abtei Maria Laach. Mehr als 70 Personen hatten sich eingefunden um einem ganz besonderen Ereignis beizuwohnen – ein Glockenguss in der öffentlich sonst nicht zugänglichen Klausur der Abtei. Nachdem das Kloster vorgestellt, die Abteikirche besucht und dem Orgelspiel gelauscht wurde, feuerte Glockengießer Sven Schneider den eigens hierfür im Freien errichteten Ofen an und mehr als 40kg Metall begannen zu schmelzen. Bis zum Erreichen der Gießtemperatur von 1240 Grad sollten ca. zwei Stunden vergehen, welche mit einem klösterlichen Mittagessen und der weiteren Erkundung der Abtei gefüllt wurden.

11760180_10206060836377592_6748834121998493100_n

In brütender Hitze war es dann gegen 14:00h so weit. Nach einem kurzen Gebet, gesprochen von Pfarrer Stefan Dumont, begannen die Glockengießer ihr Werk und das flüssige Metall ergoss sich in die Form. Als besondere Geste hatten die Gäste aus Japan Sand und Gestein vom Fuji-san, sowie vom Tama-Fluß mitgebracht, welches symbolisch in die Glockenform eingearbeitet wurde. Eine einmalige Erfahrung und ein spektakuläres Erlebnis!

anhang1(1)

Gekrönt wurde der Guss dann von der Enthüllung einer bereits vorab gefertigten Zwillingsglocke, welche von Sven Schneider präsentiert und dann von Bürgermeister Takeuchi angeläutet wurde. Im Anschluss daran hatten alle Gäste die Gelegenheit kleine handgefertigte und handbemalte Freundschaftsglocken aus Ton zu erwerben, welche von Andrea Lange in liebevoller Handarbeit gefertigt wurden.

DSC01789

Auf dem Rückweg nach Boppard gab es viel zu erzählen und man freute sich schon auf den folgenden Programmpunkt. Gäste und Freunde hatten sich am Abend im Garten Stiftung Bethesda eingefunden um dort den neuen Partnerschaftsgarten einzuweihen. Nachdem zunächst die japanische Flagge gehisst wurde, erklang zum ersten Mal die neue Glocke im Garten. Alle Besucher zogen gemeinsam an einem Strang, d.h. ein 50m langes Seil gab jedem die Gelegenheit den ersten Glockenschlag mit auszuführen. Im Anschluss daran legten die Freunde aus Ome ihre mitgebrachten Steine aus Ome im Garten nieder, man genoss Riesling oder Reiswein oder flanierte einfach an einem schönen Sommerabend durch das Gartengelände und tauschte sich mit Freunden aus. Begleitet von vielen Glockenschlägen klang die Veranstaltung aus und man machte sich auf den Weg in den Ruderclub, wo eine entspannte Freundschaftsfeier mit Musikbegleitung den Abend wieder ein ganz besonderes Erlebnis werden ließ. Die Gäste aus Japan erhielten hier Präsente aus den Händen von Dr. Bersch, konnten sich ins goldene Buch der Stadt Boppard eintragen und erfreuten im Gegenzug die deutschen Besucher mit Gesang und Kotospiel aus Japan. Eine ganz besondere Atmosphäre am Ufer des Rheins ließ auch hier wieder neue Beziehungen entstehen und alte Freunde in tiefe Gespräche versinken.

anhang1(1) Kopie

Der Samstag war dann geprägt vom Besuch in Koblenz mit den Programmpunkten Seilbahn, Ehrenbreitstein, Deutsches Eck und natürlich dem obligatorischen Shopping. Ganz besonderes freuten sich die Gäste über eine spontan von Jürgen Schnier produzierte Multimediapräsentation im Forum Confluentes. Den Abschluss in Boppard bildetet eine Weinprobe im Heilig Grab, bei welcher den Gästen die Vorzüge Bopparder Weines nahegebracht wurde. Nach einigen Gläsern und in guter Stimmung verabschiedeten sich die Freunde dann um den Abend mit den Gastfamilien und Freunden zu verbringen.

Der als Freizeit deklarierte Sonntag stand dann im Zeichen des individuellen Austausches und viele Gastfamilien hatten jew. ein interessantes Programm nach den Wünschen ihrer Gäste organisiert. Midori Ross bot als Option eine Schifffahrt auf dem Rhein mit Besuch der Rheinfels in St. Goar an.

 

DSC02016

Leider war der Aufenthalt in Boppard nun fast schon wieder zu Ende. Am Montagmorgen galt es am Remigiusplatz Abschied zu nehmen. Wie immer flossen viele Tränen, bevor das gemeinsame Gruppenfoto mit Glockenkiste und Freundschaftsfahne überreicht durch „Jupp“ aus Ome, die Abfahrt des Busses nach Heidelberg einläutete.

 

DSC02028

Nach dem Besuch des Schlosses erkundeten die Gäste auf eigene Faust die Stadt, spazierten auf dem Philosophenweg oder erledigten letzte Einkäufe.

DSC02089

Vor dem Abflug nach Japan am Abend wurde der Gruppe dann noch eine besondere Ehre zuteil. Generalkonsul Takeshi Kamiyama hatte eingeladen und so konnte man am späten Nachmittag im Garten der Residenz des Generalkonsuls in Frankfurt den Tag in einer wunderbaren Atmosphäre ausklingen lassen und somit den Abschiedsschmerz wieder etwas lindern.

DSC02107

Am Flughafen galt es dann endgültig Abschied zu nehmen. Traurig und glücklich zugleich kehrten beide Seiten zurück – Traurig über die Trennung – Glücklich über die Freundschaft.

Partnerschaftsdelegation

Liebe Japan-Freunde, es ist soweit!

In der kommenden Woche begrüßen wir die Partnerschaftsdelegation aus Ome zum 50jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Ome-Boppard.

29 Bürger unserer Partnerstadt, angeführt von Bürgermeister Takeuchi, haben die Gelegenheit vom Mittwoch dem 15.07 bis Montag 20.07 ein abwechslungsreiches Programm zu genießen und sich mit neuen und alten Freunden auszutauschen.

Die Stadt Boppard und der Freundeskreis haben hier alles getan, um den Aufenthalt so angenehm und interessant wie möglich zu gestalten.

Highlights sind sicher die offizielle Partnerschaftsfeier am Donnerstag, der Glockenguss in Maria Laach und die Eröffnung des neuen Partnerschaftsgartens am Freitag.

Das offizielle Programm der Delegation vom 15. bis zum 20. Juli ist hier einsehbar.

Wir freuen uns bereits jetzt über Ihre rege Teilnahme und bedanken uns für die vielfältige Unterstützung.


Vorab finden Sie weiterhin ein Bild des neuen Partnerschaftsgartens. Hier werden am Wochenende noch einige kosmetische Korrekturen vorgenommen, ansonsten ist der Garten auf dem Gelände der Stiftung Bethesda perfekt.

image006

image002Ein ganz besonders schöner Platz am Rhein – ein Steingarten mit Pflanzinseln, Bäumen, einem Glockenturm und einem Sonnendeck laden zum Verweilen ein.

Bis zu jew. 16 Mitglieder und Freunde haben hier an den Arbeitswochenenden geholfen, ca. 800 Arbeitsstunden und annähernd 70t Material eingebracht und hierbei viel Spaß und Freude gehabt.

Die eine oder andere Schweißperle wurde ebenfalls vergossen…

image007Hier gilt mein ganz besonders Dirk Kremer, Achim Römer, Hardy Wirtz und Slatko Damjanovic– ohne euch wäre das Großprojekt nicht möglich gewesen!

Weiterhin gab es kräftige Unterstützung von vielen Mitgliedern, der Gärtnerfachklasse der Julius-Wegeler Schule in Koblenz, der Freizeitmannschaft „Eintracht Prügel“ des SSV Boppard und den Mitarbeitern der Gärtnerei und Schreinerei der Stiftung Bethesda.

Lokale Unternehmen, die Fa. Vogt Holzbau, Dachdecker Matthies, Recycling und Baustoffe Hellerwald, Rosenbach Gartengestaltung/Buchholz und SSB Bautechnik Hellerwald unterstützen uns ebenfalls durch Sachspenden und günstige Konditionen.

ALLEN Freunden, Helfern und Unterstützern:
VIELEN HERZLICHEN DANK – es hat sich gelohnt!

Am Freitag um 18:30h wird der Garten eröffnet – dann erklingt auch die neue Glocke zum ersten Mal und der Garten ist somit komplett!

50 Jahre Städtepartnerschaft Ome – Boppard